Bissendorfer Sonntag lockt wieder mit attraktivem Rahmenprogramm

IBK hat für Besucher wieder einiges auf die Beine gestellt

Bissendorf (awi). Es ist eine Veranstaltung, die längst einen festen Platz im Terminkalender und den Herzen aller Wedemärker und auch der Einwohner der umliegenden Kommunen hat. Wenn am nächsten Sonntag von 12 bis 17 Uhr wieder Tausende durch die für den Verkehr gesperrten Straßen von Bissendorf bummeln, wird das Shoppen zum Event der Extraklasse. Dafür sorgt unter anderem das attraktive Rahmenprogramm, das den besonderen Reiz der Veranstaltung ausmacht. Das Wohlfühlgefühl des Körpers wird über die verschiedenen Sinne gesteuert. Beim Bissendorfer Sonntag sind sie alle gefordert: Den Klang der Swing Company, die durch den Ort geht und am Tattenhagen spielt, im Ohr, den Duft von Crepes und Spießbraten in der Nase, hoffentlich die Wärme der Herbstsonne auf der Haut und einen guten Wein auf der Zunge. Und dazu ein Angebot der Einzelhändler, Handwerker und Dienstleister, das mit viel Liebe dekoriert und offeriert wird. Musik wird es außer von der Swing Company an verschiedenen Stellen des Ortes geben. Und auch der Fanfarenzug Resse geht wieder durch den Ort. Ebenfalls unterwegs: Berni Zastrow, der Clown für Groß und Klein. Und wer Bernie gerade nicht trifft, braucht über Langeweile trotzdem nicht zu klagen: Kinderschminken, Hüpfburg,   Tanzvorführungen, Löschübungen, Kinderkarussell, Glücksrad, Gummibärchenwaschanlage, Rauschbrillenparcours, Kreativwerkstatt rund um die Natur, Stepptanz, Schauturnen, Reiterflohmarkt, Geschicklichkeitsbaggern für Kinder, Ponyreiten, Eisenbahn für Kinder, Bungeejumping, Minigolf und vieles mehr sorgt für Abwechslung auf Bissendorfs Straßen und Plätzen. Ein besonderer Schwerpunkt ist sicherlich in diesem Jahr der Amtshof mit dem Bürgerhaus. Auf dem Amtshof präsentieren sich diverse Vereine und Aktionen, im Bürgerhaus hat die IBK einen Informationsstand und ihre Ausstellung mit Stellwänden zum 25-jährigen Bestehen aufgebaut, bei der man sich anhand von Presseveröffentlichungen auf eine interessante Reise auf den Spuren der IBK durch das letzte Vierteljahrhundert begeben kann. Und auf einem kurzen Film von Bernd Schmitz ist sogar die Initialzündung für die Gründung der IBK bei der 700-Jahr-Feier von Bissendorf 1985 festgehalten. Kein Zweifel: Auch in diesem Jahr hat der Bissendorfer Sonntag wieder jede Menge zu bieten, und immer gesellen sich zu den gewohnten Punkten wieder ein paar neue Events dazu. Es kommen  zum Beispiel dieses Jahr noch zwei Walkact-Künstler genannt „Living Dolls“ von 12 bis 16 Uhr. Die Veranstaltung hält an lieb gewordenen Traditionen fest, probiert aber auch jedes Jahr wieder irgendetwas Neues aus – zweifellos einer der vielen Gründe für ihre Beliebtheit weit über die Grenzen der Wedemark hinaus. Also: Am nächsten Sonntag einfach vorbeikommen!