Besuch aus Odi beim Posaunenchor Wettmar

Freude an der gemeinsamen Musik: Der Posaunenchor der St. Marcus-Gemeinde in Wettmar spielte zusammen mit einer Bläsergruppe aus Odi. (Foto: Renate Tiffe)

Gäste aus Südafrika spielten zum Jahr der Kirchenmusik

WETTMAR (ti). Musikalische Verstärkung erhielt der Posaunenchor von St. Marcus in diesen Tagen. Zehn Bläser aus Odi in Südafrika sind zurzeit zu Gast beim Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen. Bei ihren Besuchen und Begegnungen in den vier Kirchengemeinden von Langenhagen, Burgwedel, Isernhagen und der Wedemark musizierten sie einen Abend lang in der Kirchengemeinde in Wettmar.
„Im Jahr der Kirchenmusik freuen wir uns besonders, die Bläsergruppe aus Odi hier zu haben“, sagte Karl Ludwig Schmidt, Pastor in der Langenhagener St. Paulus-Kirche und Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses. „Musik verbindet.“ Vorher waren die Bläser schon in der Kirche in Brelingen und bei der Christophorus-Kirche in Altwarmbüchen zu Gast.
Der Austausch mit der Kirchengemeinde in Südafrika besteht schon seit fast 30 Jahren. Alle drei Jahre besuchen sich die Gemeindemitglieder im Wechsel und halten auf diese Weise die Partnerschaft lebendig.
Schon seit dem 15. Oktober weilten die Südafrikaner hier im Kirchenkreis. Sie werden begleitet von ihrem Superintendenten John Komane und dem Partnerschaftsbeauftragten Gerson Molete. Die Zusammenarbeit zwischen Chorleiter Shadrak Mokyoko und dem Leiter des Posaunenchors in Wettmar, Rolf Lührs, klappt offenbar gut.
Höhepunkt und zugleich Abschluss des Besuchs war ein Empfang des Kirchenkreises zum Tag der Reformation am Freitag in der Elisabethkirche in Langenhagen, den die Bläsergruppe musikalisch umrahmte.