Besinnliches Adventskonzert des Musikzuges Wettmar

Die Adventsmusik des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Wettmar zählt seit langen Jahren zu den beliebten vorweihnachtlichen Traditionsveranstaltungen in der Stadt Burgwedel. (Foto: Hans Hermann Schröder)
 
Hier gibt es die letzte gegrillte Bratwurst im laufenden Jahr zu genießen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Feuerwehrmusiker suchen dringend Nachwuchs

WETTMAR (hhs). Der letzte Sonntag vor dem Heiligen Abend, das ist der vierte Advent, sofern Heiligabend und vierter Advent nicht auf einen Tag fallen, der steht in der Ortschaft Wettmar ganz im Zeichen des Feuerwehrmusikzuges. Seit vielen Jahren lädt der Musikzugführer Jens Kalmbach zum Nachmittag zur Adventsmusik ein, und in den meisten Jahren ist diese Veranstaltung ausgesprochen gut besucht.
Das Erfolgsrezept ist einfach: Das Konzert findet im Feuerwehrgerätehaus statt, was schon ganz erheblichen Schutz vor den zu dieser Jahreszeit immer drohenden Wetterunbilden bietet, zudem machen sich die Kameraden der Ortswehr Wettmar das ganz liebe Jahr über immer wieder einen Namen in Bezug auf die Bewirtung ihrer Gäste. Man weiß allenthalben: Das ist hier in wirklich guten Händen.
Das mag ein ganz ausschlaggebender Grund dafür zu sein, dass die Besucher wirklich gern kommen. Alle Altersgruppen sind vertreten von zwei Jahren bis zum Seniorenalter. Das ist alle Jahre so, ein Generationentreff kurz vor dem Weihnachtsfest, der die letzte Wurst vom Grill vor dem Neuen Jahr bietet und andere Leckereien, Pommes für die eher jüngeren Gäste, das kühle Helle, Glühwein in mehreren Varianten und Alkoholfreies, Kaffee und Kuchen.
Die Besucher sind an den langen Bierzeltgarnituren gern gesehene Gäste, was man schon daran erkennt, dass die Tische hübsch adventlich geschmückt sind. Dann kommt die Musik, Jens Kalmbach und seine Musikerinnen und Musiker. Die Gespräche der Besucher verstummten, als das erste bekannte Weihnachtslied intoniert wurde, die ersten Füße wippten im Takt mit, einige begannen die Melodie zu summen und schließlich sangen die ersten mit.
In den vergangenen Jahren nutzte der Musikzugführer diese Gelegenheit immer dazu, seinen Nachwuchs an die musikalische Öffentlichkeit zu gewöhnen. In diesem Jahr fehlten die ganz jungen Musiker bei der Adventsmusik. Aber es fand sich ein Plakat an einem Tordurchgang: Der Musikzug benötigt dringend „Verstärkung im hohen Blech“, was im Musikerdeutsch nichts anderes bedeutet, dass Jungen und Mädchen, Damen und Herren gesucht werden, die sich für die Instrumente Flügelhorn und Trompete, oder aber auch anderen Instrumenten wie Tenorhorn, Posaune, Tuba, Saxophon, Klarinette, Querflöte sowie Schlagzeug/Percussion zuwenden möchten. Wer sich dafür interessiert, der möge doch einmal bei den Proben des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Wettmar, jeden Donnerstag von 20.00 bis 22.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus vorbeischauen oder bei Jens Kalmbach anrufen unter 05139/894220.
Und der Musikzug hat in Sachen Ausbildung des musikalischen Nachwuchses eine ganze Menge zu bieten: Das Instrument wird kostenlos gestellt, die Ausbildung erfolgt durch qualifizierte Berufsmusiker und Musikpädagogen, die Ausbildung wird für Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr von der Stadt Burgwedel für drei Jahre gefördert. Darüber hinaus betreuen die Musikzugmitglieder die Schülerinnen und Schüler, die an den Veranstaltungen des Musikzugs teilnehmen. Der Nachwuchs lernt in Register- und Gruppenproben das Zusammenspiel und wird dann ins Orchester integriert. Und das Beste zum Schluss: Die Mitgliedschaft im Musikzug ist kostenlos. Wer ein Instrument erlernen möchte und Jens Kalmbach und seinen Kolleginnen und Kollegen noch eine Weihnachtsfreude bereiten will, schaue einfach mal am Donnerstag im Dorfgemeinschaftshaus vorbei oder melde sich telefonisch.