AWO-Ortsverein Wettmar ehrte langjährige Vereinsmitglieder

Ehrungen bei der AWO Wettmar (v.l.): Herbert Giesecke, Friederike Renke, Erika Krack, Sigrid Schupke, Vorsitzende Elisabeth Rummland, Werner Voß und Lothar Urban. (Foto: Jonas-Christian Kurtze/AWO Wettmar)

Positive Bilanz nach 27 gelungenen Veranstaltungen in 2011

WETTMAR (r/bs). Wenn die AWO Wettmar als größter Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt in der Region Hannover (395 Mitglieder) zur Jahreshauptversammlung einlädt, dann ist ein gut gefüllter Versammlungsraum schon fast selbstverständlich. So war auch in diesem Jahr der Saal der Gaststätte Waldschänke bis auf den letzten Platz besetzt.
Die Vorsitzende der AWO Wettmar, Elisabeth Rummland, berichtete den gut 100 anwesenden Vereinsmitgliedern über das rege Vereinsleben im vergangenen Jahr. 27 Veranstaltungen, darunter Busausflüge, Mehrtagesfahrten und Kaffeenachmittage wurden organisiert und durchgeführt. Neben dem jährlichen Höhepunkt, der Fahrt nach Marienbad, wurde auch die Reise auf die Insel Usedom gut angenommen und kann rückblickend als sehr gelungen angesehen werden.
Die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand eine einwandfreie Kassenführung.
Die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft nahm Elisabeth Rummland vor:
Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Lothar Urban, Sigrid Schupke, Erika Krack und Herbert Giesecke (35, 25 und 20 Jahre) geehrt und mit einem kleinem Präsent bedacht.
Ein Dankeschön wurde auch der Familie Renke,  Inhaber der Gaststätte Waldschänke, für ihren großen Einsatz zum Wohle der AWO ausgesprochen.
Eine nachträgliche Ehrung wurde Herrn Werner Voß zuteil. Werner Voß war zuvor viele Jahre Mitglied im Ortsverband Großburgwedel.
In seinem Grußwort lobte Ortsbürgermeister Rainer Fredermann die umfangreiche ehrenamtliche Arbeit des Ortsverbandes der AWO und versicherte, dass diese aus dem Dorfleben nicht mehr wegzudenken sei.
Abschließend ließ es sich auch Lothar Urban nicht nehmen, dem Vorstand für deren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Wettmarer Bürger zu danken. Die Versammlungsteilnehmer bekräftigen dieses mit einem kräftigen Applaus. Mit einem Essen in gemütlicher Runde endete die Jahreshauptversammlung.