Ausbildung zum Berittführer

Elf Reiterinnen und Reiter erwarben die Qualifikation zum Berittführer. (Foto: Christina Körber)

Verantwortungsbewusster Umgang in und mit der Natur

Engensen (r/bs). Für Reiterinnen und Reiter gibt es kaum etwas Schöneres, als an einem sonnigen Wochenende die Landschaft vom Pferderücken aus zu genießen und eventuell auch mehrere Tage die Region zu erkunden.
Doch was passiert, wenn ein Pferd unterwegs erkrankt, ein Eisen verliert, oder Teilnehmer sich unsicher fühlen. Welche Wege dürfen beritten werden und wie verhält man sich im Wald? An den vergangenen drei Wochenenden drehte sich auf dem Hof Rathmann in Engensen alles um den sicheren Ausritt.
Ausgebildet wurden die elf Teilnehmer von der Pferdewirtschaftsmeisterin, einem Tierarzt, einem Hufschmied und einer Pädagogin zu den verschiedenen Herausforderungen die eine Planung und Durchführung des Geländereitens beinhaltet. Neben der Streckenplanung und Ausrüstung für Pferd und Reiter, stand auch der verantwortungsbewusste Umgang in und mit der Natur im Mittelpunkt der Ausbildung.
Eine abschließende dreistündige Prüfung in Theorie und Praxis haben alle Teilnehmermit Bravour bestanden und verfügen nun über die Qualifikation des Berittführers. Da diese nun künftig ehrenamtlich Ausritte für Mitglieder des PSV Wulbecktals anbieten werden, um die Gemeinschaft des Vereins weiter zu fördern, wurde dieser Kurs von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung gefördert.