Auftakt zum Kinokaffee für Senior*innen

Conny Fischer-Oertel (links) und Nadine Heim heißen zum Kinokaffee einmal monatlich alle Senior*innen willkommen.

Filmnachmittage im Rahmen des Projektes „Demenzsensible Kommune“

VON DANA NOLL

BURGWEDEL. Im Rahmen des Projektes „Demenzsensible Kommune“ startete am vergangenen Dienstagnachmittag das „Kinokaffee für Senior*innen“. Etwa zwanzig Besucher*innen waren in die Seniorenbegegnungsstätte gekommen, um gemeinsam an den Erlebnissen der Leinwandakteure Joe (Michael Caine), Willie (Morgan Freeman) und Al (Alan Arkin) teilzuhaben. Diese Drei sind seit 40 Jahren befreundet und genießen ihren Rentneralltag in Brooklyn. Ihre kleine, heile Welt gerät ins Wanken, als die Fabrik, von der sie ihre Betriebsrente beziehen, nach Vietnam verlagert wird und sie nun plötzlich mittellos dastehen.
Diese heiter-tragische Komödie bildete den Auftakt zu einem Filmnachmittag, der zukünftig monatlich abwechselnd in allen Ortsteilen stattfinden soll. In Kooperation mit dem Mobilen Kino Niedersachsen werden Filme angeboten, „die sehr beliebt sind“, erklären die Organisatorinnen Nadine Heim und Conny Fischer-Oertel. Seit August 2018 absolvieren sie ihr Praxissemester in der Seniorenbegegnungsstätte. Die beiden Studentinnen im Fach Soziale Arbeit sind derzeit im 5. Semester und schon im Bereich Kindertagesstätten für die Stadt Burgwedel tätig.
Die Idee zu einem Kinokaffee für Senior*innen entstand bei einem Treffen des Arbeitskreises Demenz. „Der Kerngedanke ist, dass wir zeigen möchten, wie Inklusion gelebt werden kann. Wir möchten alle ältere Menschen erreichen, ob dement, mit Hörproblemen oder anderen Behinderungen – sie sind herzlich eingeladen“, erklärt Nadine Heim. Vor Ort sind zum Film auch Hörverstärker ausleihbar und es ist genügend Platz für Rollstühle oder Rollatoren. Vor dem Film kann sich an einem Kuchenbuffet bedient werden – in Großburgwedel wurde dies vom EDEKA Center Cramer in Burgwedel gestiftet.
„Wir freuen uns sehr über die gute Resonanz zum Auftakt und das Interesse der Burgwedeler Senior*innen“, so Nadine Heim. „Wir würden das Projekt gerne dauerhaft anbieten und sehen das Kinokaffee, als eine gute Ergänzung zu den bereits bestehenden Angeboten in Burgwedel“, ergänzt Conny Fischer-Oertel.
Am 12. März 2019 findet das nächste Kinokaffee für Senior*innen statt. Beginn ist um 15 Uhr im Gemeindezentrum St. Marcus, Hauptstraße 25 in Wettmar. Einlass ist um 14.30 Uhr, es wird zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Diesmal wird eine französische Filmkomödie gezeigt, die in den 70er Jahren spielt. Hier zieht ein Arzt aus Zaire mit seiner Familie in das kleine französische Städtchen Marly-Gomont und trifft hier auf viele Vorurteile und Klischees.
Karten sind ab sofort bis 6. März 2019 im Gemeindebüro Wettmar und in der Seniorenbegegnungsstätte Gartenstraße 10 in Großburgwedel erhältlich.