„Auf trügerischer Spur“

Krimiförster Christian Oehlschläger (rechts) und sein Lesepartner Ulrich Hilgefort präsentieren am 25. Oktober das neue Buch „Auf trügerischer Spur“ in der Buchhandlung Böhnert.

Neue Kurzgeschichten von Krimiförster Christian Oehlschläger

Von Birgit Schröder

GROSSBURGWEDEL. Knapp zehn Wochen vor dem Weihnachtsfest ist ein neues Buch des bekannten „Krimiförsters“ Christian Oehlschläger erschienen.
„Auf trügerischer Spur“ beinhaltet zehn Kurzgeschichten, die es in sich haben. Frei nach dem Motto: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Darüber hinaus liegt ein Teil der Schauplätze wieder direkt vor der Haustür: In und um Fuhrberg, in Kleinburgwedel und auch in Engensen. Ein Schelm, wem beim Lesen gewisse Ähnlichkeiten mit der ein oder anderen bekannten Persönlichkeit aus dem Dorf in den Sinn kommt ...
Dennoch fehlen auch bei den Kurzgeschichten nicht die beliebten Protagonisten Robert Mendelski und Maike Schnur von der Kripo Celle aus Oehlschlägers Krimireihe. Die Beiden trotzen in einer einsam gelegenen Jagdhütte einem Gewittersturm und einer scheinbar unsichtbaren, jedoch real existierenden Gefahr.
"Kalt" erzählt von dem perfiden Plan, seinen unliebsamen Ehepartner loszuwerden. Auch beim "Schnepfenstrich" läuft alles auf ein Beziehungs-Inferno hinaus. Aufs Glatteis lockt "Frozen Fox" – und zeigt auf, wie schwierig es mitunter sein kann, als Jäger seine wohlverdiente Beute zu bergen. Eine auf eigenwillige Weise fabrizierte Extrawurst ist Bestandteil eines teuflischen Rachefeldzugs. Die "Wolfsangel" greift ein hochaktuelles Thema auf und lässt den Leser gruseln, "Der unerwünschte Weihnachtsbesuch" beschäftigt sich ebenfalls mit dem Thema Wolf. Und für die Geschichte "Der Brillantenhase" könnte das jagdliche Sprichwort gelten: Ist die Kugel aus dem Lauf, hält kein Teufel sie mehr auf.
Die Premieren-Lesung findet am Donnerstag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Böhnert, Im Mitteldorf 2, in Großburgwedel statt. Begleitet wird Christian Oehlschlägers dabei wieder von seinem langjährigen Lesepartner und Lektor Ulrich Hilgefort. Wer sich die Buchvorstellung in der Buchhandlung Böhnert nicht entgehen lassen möchte, sollte sich rechtzeitig eine Karte besorgen. Der Eintritt kostet acht Euro. Dafür gibt es einen Jägermeister zur Begrüßung und im Rahmenprogramm stellt sich eine neue Jagdhornbläsergruppe vor, die „Jagdhornbläser vom Würmsee“ proben schon fleißig für ihren ersten öffentlichen Auftritt.