Auf Los geht's los

„Los geht´s“: Leon Herlt vom städtischen Bauamt freut sich über den Online-Start des neuen Losverfahrens für die Vergabe von kommunalem Bauland. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Stadt Burgwedel stellt Bewerbung für Bauland-Verlosung online

GROSSBURGWEDEL (bgp). Darauf haben viele Bauwillige schon sehnsüchtig gewartet: Am 17. Dezember fällt der Startschuss zur Online-Bewerbung um kommunales Bauland per Losentscheid. Die Bewerbungen für Baugrundstücke im Stadtgebiet landen anschließend in einem „Lostopf“.
Nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 31. Dezember werden die potenziellen Käuferinnen und Käufer per Losverfahren durch einen unabhängigen Notar mit Amtssitz in Hannover ermittelt.
Bisher hatte die Stadt Burgwedel kommunales Bauland anhand eines Kriterienkatalogs vergeben, der ortsansässigen Bewerbern meist größere Chancen auf die begehrten Grundstücke einräumte. Interessenten von außerhalb kamen dabei seltener zum Zug. Die Vergabekriterien sollen als Steuerungsinstrument dienen und vorrangig die große heimische Nachfrage befriedigen. Diese Art der Baulandvergabe ist bundesweit häufig übliche Praxis. Die Europäische Union sieht darin allerdings eine Ungleichbehandlung und leitete ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland ein.
Im Zuge dessen wurden die Vergabekriterien der Stadt Burgwedel überarbeitet und es fiel die Entscheidung auf ein Losverfahren, das erstmals für die Grundstücke des Kleinburgwedeler Baugebietes Im Lohfelde West und Am Grashofsweg in Engensen Anwendung findet. Nach Abschluss der Vergabe der zwei Baugebiete sollen die Erfahrungen in den beteiligten Fachgremien ausgewertet werden.
Seit dem 10. Dezember erwartet die Bürger auf der Webseite der Stadt (www.burgwedel.de) das digitale „24-Stunden Rathaus“. Neben anderen digitalen Dienstleistungen finden die Nutzer unter den „aktuellen Meldungen“ ein „Neues Losverfahren für kommunales Bauland“.
Alternativ sind die Angaben im „Bürgerservice Online“ unter dem Punkt „Bauplätze/Baugebiete“ finden. Dort sind die Bedingungen für eine Teilnahme am Losverfahren näher erläutert. Demnach dürfen sich natürliche volljährige Personen, die in den vergangenen 20 Jahren kein kommunales Bauland von der Stadt erworben haben, bewerben. Doppel- oder Mehrfachbewerbungen sind nicht möglich und führen zum Ausschluss jedes weiteren Bewerbungsbogens. Bewerben können sich die Bauwilligen auf einzelne Grundstücke in den jeweils zur Verlosung freigegebenen Gebieten.
Die Bewerbungsfrist für die ersten beiden Baugebiete startet am 17. Dezember um 0.01 Uhr und endet am 31. Dezember um 23.59 Uhr. Die Bewerbung kann auch mit ausgefüllten Formularen in Papierform erfolgen, die im Rathaus abgegeben werden.
„Unsere Mitarbeiter helfen auch beim Ausfüllen, wenn das gewünscht wird“, erklärt Leon Herlt vom städtischen Bauamt. Die Benachrichtigung der ausgelosten Bewerber erfolgt voraussichtlich in der zweiten Januarwoche 2021.
Innerhalb einer vorgegebenen Frist müssen der Zuschlag und die Abwicklung der Verträge erfolgen. „Sollten sich ausgeloste Bewerber doch gegen einen Kauf des Grundstücks entscheiden, bleibt mehr Zeit, um nachrückende Bewerbungen zu berücksichtigen“, sagt Stadtbürgermeister Axel Düker bei der Vorstellung des Programms.
Für persönliche Besuche im Rathaus ist ein Termin nötig, der vorher telefonisch abgestimmt werden muss (Telefon 0 51 39/89 73-0). Ab dem 17. Dezember ist für das Losverfahren die Service-Nr. 0 51 39/89 73-680 freigeschaltet.