„Auf die Plätze ...“

Nutzung von öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien

BURGWEDEL (r/bs). Die Landesregierung hat mit Wirkung vom 6. Mai einen Stufenplan für weitere Lockerungen aufgestellt. So wurde die Wiederaufnahme von kontaktlosem Sport ermöglicht. Demzufolge ist die sportliche Nutzung von öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen sowie auch die körperliche und sportliche Betätigung im Freien, also auch auf Wegen und Wiesen in Parks und auf Bürgersteigen erlaubt worden.
Entsprechend dieser Verfügung öffnet auch die Stadt Burgwedel ab sofort ihre Schulsportanlage „Auf der Ramhorst“ für den Vereinssport. Es wird darauf verwiesen, dass die Nutzung der Anlage nur zur Ausübung des kontaktlosen Sports und unter Einhaltung der Vorgaben des Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport sowie unter Beachtung der „Zehn Leitplanken des DOSB“ vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den jeweiligen Sport-Fachverbänden sowie den Landessportbünden erarbeiteten Konzepten möglich ist.
Die Nutzung von Umkleideräumen und Sanitäreinrichtungen ist nicht zulässig. Grundvoraussetzung ist, dass es sich um kontaktlosen Sport handelt und dass jede Person (Sportler, Übungsleiter, Trainer usw.) ständig einen Abstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten hat.
Zuschauer wie beispielsweise begleitende Eltern sollten außerhalb der Sportanlage warten oder sich mit großen Abstand zum Sportgeschehen aufhalten.