Ansturm auf den Bücherflohmarkt in der Bücherei

Dichtes Gedrängel herrschte an den Tischen mit den Flohmarktangeboten in der Bücherei in Großburgwedel. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Leser spendeten über tausend Bücher

GROSSBURGWEDEL (hhs). Der vergangene Donnerstag war ein wichtiger Tag auf dem Kalender der Burgwedeler Bücherfreunde: Die Bücherei in Großburgwedel im Alten Haus hatte zum Bücherflohmarkt geladen. Zuvor hatten Büchereileiterin Jutta Busch und ihre Kolleginnen um Bücherspenden gebeten. Das haben sie in den vergangenen Jahren auch getan, aber diesmal war die Resonanz überwältigend: „Wir haben mehrere tausend Bücher aus der Bevölkerung erhalten. Wir können jetzt nichts mehr annehmen, weil wir keine Lagerkapazität mehr haben“, hieß es.
Und auch der Andrang am Donnerstag war gewaltig: Schon zur Eröffnung des Flohmarktes um 9.00 Uhr hatte sich eine Schlange vor dem Eingang gebildet. Klar, es war Markttag auf der Von-Alten-Straße und insofern fanden auch viele Neugierige den Weg an die Büchertische mit den Schnäppchen, aber es waren auch viele Besucher darunter, deren festes Ziel eben dieser Flohmarkt war. „Ich suche seit einiger Zeit den Roman „Sie“ von Stephen King“, erläuterte eine Frau den Grund ihres Kommens. „Und dann will ich noch einmal nach den Romanen von Hakan Nesser schauen“, sagte sie. Und sie hatte Glück: nach einer halben Stunde hatte sie ihren Stephen King, gebunden und 1989 verlegt unter dem Arm. Nur der Hakan Nesser fand sich nicht. Dafür verließ sie die Bücherei mit noch zwei Werken von Ian Rankin. Die Dame war um sechs Euro ärmer aber glücklich: „Alle gebunden“, freute sie sich. „da ist die Schrift größer als in den Taschenbüchern“.
Und einige Gäste fanden sich eher zufällig ein an den Büchertischen, nur um sich erst einmal ein bisschen umzuschauen. Es war interessant zu beobachten: Sie nahmen das ein oder andere Buch in die Hand blätterten ein wenig und lasen, und dann waren sie vom Büchervirus erfasst. Für kleines Geld kam das Buch mit nach Hause.
Die Themenbereich des Flohmarktangebots sind groß: Krimis, Romane, Historisches, Kochen, Heilkunde, Natur, Sachbücher, Biographien, klassische Literatur, Kinderbücher, um die größten zu nennen. Auch der antiquarische Bereich hat einiges zu bieten: Bände aus Brehms Tierleben und die Werke von Fritz Reuter. Mit dem Erlös wird die Bücherei in Großburgwedel wie immer Neuanschaffungen finanzieren. Das Bücherflohmarktangebot bleibt noch bis Ende September während der Öffnungszeiten bestehen.