Anne Kurth hat ihren Dienst begonnen

Anne Kurth vor ihrem Büro im 1. Stock im Rathaus Großburgwedel. (Foto: Birgit Schröder)

Neue Gleichstellungsbeauftagte der Stadt Burgwedel

GROSSBURGWEDEL (bs). Seit dem 1. Juni ist sie offiziell im Amt: Anne Kurth, die neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Burgwedel. Aufgewachsen ist die 58-jährige Diplom-Soziologin in Bremen, ihre berufliche Heimat ist Berlin. Derzeit wohnt sie in Thönse und lernt ihre neue Heimat bei Fahrradtouren durch die Umgebung kennen.
„Burgwedel ist wunderschön“, beschreibt Anne Kurth ihre neue Wahlheimat. Zu den Hobbys der Naturfreundin zählen Wandern, Radfahren, Reisen und Wassersport. „Die herrliche Landschaft mit Wiesen, Feldern und Wald lädt ja förmlich zum Erkunden ein.“
Anne Kurth hat in der Hauptstadt in erster Linie projektbezogen gearbeitet. Ihr „Meisterstück“ ist die Schaffung der ersten Therapieeinrichtung speziell für drogenabhängige, straffällig gewordene Frauen. Weitere berufliche Stationen sind die Tätigkeit als Frauenbeauftragte an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin und die Leitung einer großen Berliner Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung, wo sie sich in erster Linie um die Betreuung von Pflegekindern verdient gemacht hat.
„Hier in Burgwedel sind die Probleme eben nicht so offensichtlich, wie in der Großstadt Berlin“, so Anne Kurth, „das heißt aber nicht, dass es keine Aufgaben gibt. Das ist alles sehr neu für mich“, bekennt sie schmunzelnd, eben ein ganz anderes Arbeiten. Im Rahmen der dreitägigen Hospitanz bei Monika Franke habe sie schon einen ersten Einblick in die Projekte und Arbeitskreise bekommen, die sie nun weiterführen wird, wie beispielsweise den Runden Tisch „Häusliche Gewalt“ und der Präventionsrat.
Ebenso wie die Sprechstunden der Gleichstellungsbeauftragten im Rathaus Großburgwedel, immer dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr sowie donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr. Nach Bedarf können auch andere Zeiten vereinbart werden und selbstverständlich werden die Anliegen vertraulich behandelt.
Besonders am Herzen liegen Anne Kurth die Themenbereiche Demografischer Wandel, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und alles rund um das Thema Pflege. Im August beginnt die neue Gleichstellungsbeauftragte ihre Kennenlern-Runde durch die Burgwedeler Einrichtungen, Vereine, Kirchen und Institutionen. „Ich bin offen für alles und freue mich auf viele neue Ideen und Anregungen“, so Anne Kurth. So ist sie unter anderem am Donnerstag, 4. August, um 19.00 Uhr zu Gast beim Treffen der Burgwedeler Unternehmerinnen (BUT) in der Gaststätte „Am Markt“ in Großburgwedel.