Andrea Sewing wird die Nachfolgerin von Pastor Claus Fitschen

Neue Vorständin in der Pestalozzi-Stiftung

Großburgwedel (r/bs). Der Verwaltungsrat der Pestalozzi-Stiftung hat die Sozialpsychologin (M.A.) Andrea Sewing als weitere Vorständin bestellt.
Sie übernimmt ihr neues Amt ab dem 01. Oktober 2021. Zusammen mit dem kaufmännischen Vorstand Sebastian Bernschein ist die Führungsspitze in der Pestalozzi-Stiftung damit wieder vollständig.
Andrea Sewing arbeitet seit über zwei Jahren in der Stiftung als Geschäftsbereichsleitung für den Bereich „Teilhabe-Angebote für Menschen mit Behinderung“. Damit ist sie verantwortlich für die Werkstatt für Teilhabe am Arbeitsleben, für die Wohnangebote für Soziale Teilhabe sowie für den ambulanten Pflegedienst.
Außerdem fungiert sie als Geschäftsführerin des Johanneshofs Wettbergen gGmbH. Zuvor war Andrea Sewing lange Jahre als Psychologin im Autismuszentrum Hannover und in der Gesellschaft für integrative Behindertenarbeit als Führungskraft tätig.
Andrea Sewing ist im Vorstand des Fachverbandes Behindertenhilfe in der Diakonie Niedersachsen und im Vorstand der LIAIG AIBIT. Nebenberuflich hat Frau Sewing im April 2021 ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen. Sie bringt damit viel praktisches und theoretisches Wissen in das Vorstandsamt ein.
Als Vorständin wird Andrea Sewing auch weiterhin für den Bereich Teilhabe-Angebote für Menschen mit Behinderung verantwortlich sein. Die genaue Aufgabenverteilung und Klärung der weiteren Zuständigkeiten werden den Sommer über gemeinsam ermittelt.
Nach 175 Jahren hat die Pestalozzi-Stiftung somit erstmals keinen Pastor mehr im Vorstand. Dieser Schritt ist durch die Aufsichtsgremien der Stiftung lange reflektiert und die erforderlichen Satzungsänderungen schon vor vielen Jahren in die Wege geleitet worden.