Amnesty International informiert über Kinderrechte

Informationsstand auf dem Wochenmarkt

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Mit Beginn des neuen Schuljahres wiederholt Amnesty International die Kampagne zum Schutz von Kindern und gegen Menschenrechtsverletzungen an Kindern und Jugendlichen.
Auf großflächigen Bannern wird auf die UN- Kinderrechtskonvention aus dem Jahr 1989 hingewiesen.
Angesichts von circa 250000 Kindersoldaten in den Konfliktgebieten der Welt besteht die Notwendigkeit, Kinder vor Willkür und Zwang zu schützen. Es geht darum, auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen einzugehen, also aktiv für Kinderrechte einzutreten. Von vorrangiger Bedeutung ist hierbei das Recht der Kinder auf auskömmliche Nahrung, gute Bildung, auf Unterstützung und Förderung sowie auf aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.
Hierüber informiert Amnesty International mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt in Großburgwedel, Von-Alten-Straße, am Donnerstag, 5. August, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr.