Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ läuft wieder an

Freikirche setzt sich für Kinder in Not ein

GROSSBURGWEDEL (r/jk). Für eine der weltweit größten Geschenkaktionen für Kinder in Not engagiert sich die evangelische Freikirche Freistil in Großburgwedel. Nicht jedes Kind kann Weihnachten feiern. In Osteuropa leben viele Mädchen und Jungen in großer Armut, oft auf engstem Raum, ohne fließendes Wasser, ohne Elektrizität, ohne Schutz vor der eisigen Kälte – und ohne Hoffnung.
Diesen Kindern kann jeder mit „Weihnachten im Schuhkarton“ auf bestechend simple Weise Freude und Hoffnung schenken: einfach den Deckel und Boden eines handelsüblichen Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse 2 bis 4, 5 bis 9 oder 10 bis 14 Jahre füllen.
Bis zum 15. November 2010 kann der gefüllte Schuhkarton sowie eine
empfohlene Spende von 6 Euro (für Abwicklung und Transport) bei der Firma PRINT effect, die im Mitteldorf 8 in Großburgwedel ansässig ist, oder am Wöhlerhof bei Familie Schröder in Fuhrberg abgegeben werden. Dort liegen auch Flyer aus, mit denen man sich über die Aktion informieren und einige gute Tipps zum Packen holen kann.
Seit 1996 besteht die Organisation „Geschenke der Hoffnung - Weihnachten im Schuhkarton“ in Deutschland. Im letzten Jahr verteilte das Hilfswerk insgesamt 538.238 in Deutschland, Österreich und der Schweiz gepackte Schuhkartons vorwiegend in osteuropäischen Ländern. Mehr als eine halbe Million Kinder freuten sich über diese
Weihnachtsüberraschung.
Mehr Informationen gibt es auch im Internet unter www.geschenke-der-hoffnung.org.
Die evangelische Freikirche Freistil organisiert die Aktion in Großburgwedel und wird hierzu einige Veranstaltungen und Spendensammlungen durchführen. Für Fragen steht Ivonne Wege unter der Telefonnummer 05139/88968 zur Verfügung.