Aktion „Großer Rausputz“

Einen großen Berg Müll haben die freiwilligen Helfer in Engensen und Wettmar gesammelt.

Erfolgreiche Müllsammelaktion in Wettmar und Engensen

ENGENSEN/WETTMAR (bs). Zum jährlichen Müllsammeln hatte der Heimatverein für das Kirchspiel Engensen, Thönse, Wettmar am vergangenen Samstag aufgerufen und trotz des durchwachsenen Wetters nahmen über 50 Mitbürgerinnen und Mitbürger an der Aktion teil.
Unrat gesammelt wurde in den Ortschaften Engensen und Wettmar. Ausgestattet mit den leuchtend rosafarbenen „Rausputz“-Beuteln von aha wurde entlang der Ein- und Ausfallstraßen in den Dörfern, an Feld-, Wald- und Spazierwegen jede Menge Unrat eingesammelt. Achtlos entsorgte Bierdosen, Zigarettenpackungen, Plastikflaschen, Fast-Food-Verpackungen und Glasscherben.
Größere Funde machten die freiwilligen Helfer in der Feldmark: Teppich- und Tapetenreste, Autoreifen, ein Begrenzungspfahl, ein alter Porzellan-Spülstein und sogar ein defektes Trampolin. Engensens Ortsbürgermeister Friedhelm Stein ärgerte sich gerade darüber. „Das wurde schließlich alles mit dem Auto in die Landschaft gebracht. Wenn man den Müll schon einmal eingeladen hat, dann kann man ihn auch zu den Deponien in Steinwedel oder zum Wertstoffhof in Bissendorf bringen“, schimpfte er.
Am Ende der Sammelaktion gegen Mittag brachten die einzelnen Gruppen ihre Ausbeute zum Hof Brenneke in Wettmar, wo er zentral gelagert wird bis zur Abholung durch aha. Zum Abschluss der Aktion gab es für die großen und kleinen engagierten Helfer eine deftige Stärkung.