Adventszeit in St.-Paulus

Adventliche Musik und Übergabe des Friedenslichtes

Großburgwedel (r/bs). Auch in der dritten Adventswoche bietet die katholischen Gemeinde St. Paulus Burgwedel ein adventliches Programm für Jung und Alt im Rahmen der „Paulus-Türchen“ an.
Die verschiedenen Aktionen und Angebote des lebendigen Adventskalenders finden selbstverständlich unter den aktuellen Auflagen statt und es wird dynamisch entschieden, ob an den jeweiligen Tagen ein Paulus-Türchen geöffnet werden kann.
Die dritte Woche der „Paulus-Türchen“ wird am Montag, 14. Dezember, um 19.00 Uhr mit adventlicher Musik aus vergangener Zeit für Sopran, Violine und Orgel eröffnet. Gestaltet wird dieser besondere Konzertabend von Saskia Merkel. Wie jeden Dienstag in der Adventszeit feiern die Paulus-Gemeinde auch am 15. Dezember um 18.00 Uhr eine Hl. Messe mit Orgelmusik im Kerzenschein.
Am Mittwoch, 16. Dezember, um 19.00 Uhr bereiten Manuela Weinhardt-Franz und Dr. Sven Heinrich eine Andacht unter dem Thema Maria 2.0 „Siehe, ich bin die Magd des Herrn“. Am Donnerstag, 17. Dezember, findet um 19.30 Uhr eine Andacht zu den O-Antiphonen mit Diakon Sven Stieger statt. Zum Start in das Wochenende findet am Freitag, 18. Dezember, um 17.00 Uhr eine ökumenische Andacht zur Übergabe des Friedenslichts mit Pastorin Reni Kruckemeyer-Zettel und Diakon Sven Stieger statt. Am Samstag, 19.12. gibt es um 17.00 Uhr ein vorweihnachtliches Krippenspiel für Familien, gestaltet von Kindern und Jugendlichen aus St. Paulus. Den Abschluss der dritten Adventswoche bilden zwei Veranstaltungen am Sonntag, 20. Dezember: Um 11.00 Uhr feiert die Paulus-Kirchengemeinde die Hl. Messe mit anschließendem, musikalischem Beitrag auf dem Kirchhof des Chores aus Mellendorf. Pastor Ivan Mykhailiuk feiert um 15.00 Uhr das Fest der Versöhnung in einem Bußgottesdienst.
Um telefonische Anmeldung im Pfarrbüro unter 05139-4916 oder unter der Anmelde-Hotline für Veranstaltungen und Gottesdienste täglich erreichbar von 18.00 bis 19.00 Uhr unter 01520-7172439 wird gebeten.
Es ist zu berücksichtigen, dass Anmeldungen für den Folgetag nicht möglich sind. Gern können Besucher vor Ort beim Ordnungsdienst erfragen, ob eine spontane Teilnahme möglich ist - je nach Auslastung der Sitzplätze.