A-Jugend startet mit Kantersieg

Ein ums andere Mal konnte die TSG die gegnerische Defensive überlaufen. (Foto: Thomas Hövetborn)
 
Die A-Jugend der TSG startete mit einem Kantersieg in die Landesliga Relegation. (Foto: Thomas Hövetborn)

Nächstes Heimspiel der TSG-Handballer am 4. Oktober gegen den HV Barsinghausen

Großburgwedel (r/bs). Am vergangenen Sonntag startete die männliche A-Jugend in die Relegation für die Landesliga.
Die Voraussetzungen waren bis dato alles andere als gut für die Burgwedeler. Auf Grund der Corona-Bestimmungen, konnte die Mannschaft erst zwei Wochen vor dem ersten Spiel in das Hallentraining einsteigen, während ein Teil der anderen Mannschaften seit Mitte Juli dreimal die Woche in der Halle ar-beiteten. Für Jungs der TSG hieß es stattdessen auf dem Sportplatz bei Intervallläufen und Kraftsport schwitzen.
Mäßig vorbereitet empfing man nun, im ersten von insgesamt vier Spielen, die HSG Exten-Rinteln. Die Männer vom Deister waren auch in der vergangenen Saison bereits Gegner der TSG und damit nicht ganz unbekannt. Der Anfang des Spiels war, sicherlich auch der kurzen Vorbereitungszeit geschuldet, geprägt von Nervosität auf beiden Seiten.
Die Jungs der TSG zeigten teils guten Handball, scheiterten aber auch ein ums andere Mal am gegnerischen Torhüter oder warfen gar neben das Tor. Nach einer 2:0 Führung, kamen die Gäste aus Rinteln zurück ins Spiel und es entwickelte sich zunächst ein munterer Schlagabtausch mit wechselnden Führungen.
In der Anfangsphase war es vor allem der agile Stefan Blischke, der die TSG mit guten Aktionen im Spiel hielt. Beim Rückstand von 6:7 in der 18. Minute schien man dann endlich den Knoten lösen zu können, stand stabiler in der Abwehr und wusste seine Außenpositionen im Angriff in Szene zu setzen. Nach einem unruhigen Beginn ging man dadurch mit einer 15:7 Führung in die Halbzeitpause. Die Trainer Ole Zilling und Christopher Czens fanden lobende Worte in der Kabine, warnten aber auch von allzu großer Euphorie. Konzentration war das oberste Gebot.
Die Burgwedeler nahmen sich die Worte ihrer Trainer zu Herzen und machten in der zweiten Hälfte direkt dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Bis zur 45. Minute blieb man weiter ohne Gegentor und konnte die Führung auf 23:7 erhöhen.
Die gute Abwehrleistung sowie zahlreiche Paraden von Torhüter Alexander Strey brachten die TSG in ihr gutes Tempospiel, wodurch insbesondere Luca Nikodem ein ums andere Mal den die gegnerische Defensive überlaufen konnte.
Anschließend konnte viel gewechselt und ausprobiert werden, sodass teilweise fast nur B-Jugendliche auf dem Spielfeld waren, welche ebenfalls an die Konzentrierte Leistung anknüpften. Die Mannschaft überzeugte im Kollektiv und konnte sich somit einen verdienten 32:10 Heimerfolg sichern.
„Die nächsten Gegner werden uns sicherlich vor andere Herausforderungen stellen und so gilt es weiterhin fokussiert zu bleiben und im Training gut zu arbeiten“, äußerte sich Christopher Czens sichtlich zufrieden nach dem Spiel.
Am kommenden Sonntag spielen die Burgwedeler um 18.30 Uhr in Sarstedt. Das nächste Heimspiel findet am 04.10. um 14.30 gegen den HV Barsinghausen statt.
Es spielten: Alexander Strey, Elvir Borancic (Beide Tor), Luca Nikodem (7 Tore), Stefan Blischke (6), Pascal Wehling Fischer (5/1), Dario Hansen, Julius Wohlt (je 4), Tom Wilken, Jakob Blume (je 2), Jamie Nitschke, Jakob Mücke (je 1), Max Kluth, Liam Mattern