9. Volkslauf bei schlechtem Wetter, aber mit super Ergebnissen

Zahlreiche Läufer gingen beim neunten Volkslauf an den Start und trotzten dem herbstlichen Schmuddelwetter. (Foto: Sina Balkau)

203 Läufer gingen am Altwarmbüchener See an den Start

ALTWARMBÜCHEN (sib). Petrus meinte es nicht gut mit den Läufern, die am neunten Volkslauf des TuS Altwarmbüchen teilnahmen: Bei Regenschauern, Windböen und kühlen Temperaturen mussten sie ihre Runden um den Altwarmbüchener See drehen. Aber wer ein echter Sportler ist, lässt sich von solchen Nichtigkeiten nicht abhalten und so gingen trotzdem 203 Teilnehmer aus ganz Deutschland an den Start.
Doch nicht nur die Teilnehmerzahlen konnten sich sehen lassen, auch die Leistungen und Ergebnisse waren nicht zu verachten: Alle Zeiten des Volkslaufs 2009 konnten unterboten werden.
Insgesamt erfolgten fünf Startsignale. Als erstes traten die (Nordic) Walker gegeneinander an und liefen mit oder ohne Stöcke zwei Runden um den See. Die Siegerurkunde durfte Monika Montag von LifeLine Freizeithof List mit nach Hause nehmen, sie ging nach 48:40 Minuten durchs Ziel. Zweitplatzierter wurde Werner Gawehn mit einer Zeit von 49:30 Minuten.
Anschließend stand der Schülerlauf auf dem Programm, an dem die Jahrgänge 1995 und jünger teilnehmen durften. Der schnellste Schüler war Mirko Bleich vom SC Marklohe, er brauchte für die Strecke nur 5:55 Minuten. Bei den Mädchen lag Linda Bastek vom TSV Kirchdorf mit 6:29 Minuten ganz vorne. Alle Kinder und Jugendlichen bekamen nach dem Zieleinlauf gleich eine Medaille und eine Tüte Gummibären überreicht.
Die stärkste Leistung des Tages zeigte René Menzel, ebenfalls vom TSV Kirchdorf. Er siegte über 3660 Meter, die er in der sehr guten Zeit von 11:39 Minuten bewältigte. Silber bekam Robert Dudek vom TuS Empelde, der knapp eine Minute später ins Ziel einlief. Den dritten Platz belegte Lokalmatador Patrick von Amsberg vom TuS Altwarmbüchen. Bei den Frauen siegte Alexandra Bartels vom TSV Burgdorf in 15:59 Minuten. Platz zwei ging an Bianca Endruweit und Dritte wurde mit Angelika Frey wieder eine Altwarmbüchnerin.
Über zwei Runden gewann Vincent Lühr vom JG Oyle mit 26:30 Minuten. Platz zwei machte Hartmut Möbius und Dritter wurde Dieter Tenge vom OG Hannover. Unter den Damen war Sabine Kubitz von 42Run die Schnellste, sie benötigte für 7320 Meter 40:19 Minuten. Zweite wurde Antje Rödger und Bronze ging an Ilona Huwald.
In der Königsklasse, dem 3-Runden-Lauf über 10980 Meter, siegte Christof Jankowski vom Dets Race Team, indem er nach nur 36:58 Minuten ins Ziel kam. Zweiter und Dritter wurden Alexander Rapior und Robi Dörrie. Bei den Frauen siegte Ulrike Dreißigacker von Hannover96 mit einer Zeit von 43:52 Minuten. Iris Jeep machte Platz zwei und Hannelore Lyda vom RTC Altwarmbüchen erreichte Platz drei.
Auch dieses Mal hat der Volkslauf wieder bewiesen, dass er eine Veranstaltung für Laufbegeisterte aller Altersklassen ist. So war die jüngste Teilnehmerin, Anna Nessel vom TuS Altwarmbüchen, erst fünf Jahre alt, während Hartmut Pelikan als ältester Teilnehmer 74 Lenze zählt.