75 „Schmuckstücke“ am Start

Classic Oldtimer Rallye brachte mehr als 5.000 Euro Erlös – Drei Mobilitätsprojekte der Bürgerstiftung Isernhagen werden gefördert

ISERNHAGEN (bgp). Für Liebhaber schmucker Oldtimer mit mehr oder minder reichlichen Pferdestärken unter der Haube gab es bei der 4. Isernhagen Classic Rallye viel zu sehen. 75 Fahrteams waren auf Einladung der Bürgerstiftung Isernhagen und des Motorsport-Clubs der Polizei Hannover im ADAC mit ihren „Schmuckstücken“ am Start. Am Sonnabend genossen zahlreiche Zuschauer den Anblick der blank polierten Automobilklassiker bis Baujahr 1989, die auf dem Parkplatz des Isernhagenhofes zu bewundern waren. Darunter diverse Pretiosen: Neben einem wertvollen Packard 833 Phaeton aus 1931 gab es einen Ford Ten aus 1938 oder den Bentley Derby aus 1934. Für glänzende Augen sorgten auch ein Bentley Speed 8 aus 1925 ebenso wie der seltene Brennabor Ideal aus dem Jahr 1932.

Ab 10.00 Uhr ging es für die Rallye-Freunde endlich los: Nach einem Fahnenwink des hannoverschen Polizeipräsidenten Volker Kluwe rollten die Fahrzeuge mit einem „gute Fahrt und unfallfreie Rückkehr“ im anderthalb Minuten Takt über die Startrampe auf den rund 150 Kilometer langen Rundkurs durch die südliche Region Hannover. Streckeninformationen und Aufgaben waren in einem Roadbook aufgeführt, das jedes Teilnehmergespann mit auf den Weg bekam.

Schon gegen 14.15 Uhr traf das erste Fahrzeug wieder auf dem Hof ein. Ein kühler Sekt auf der Zielrampe diente als stilvolle Erfrischung bei der Wiederkehr, die durch Dixieland-Musik der „Marshmallows“ versüßt wurde. Bei der Ehrung gingen
Georg und Viola Ebeling mit ihrem Mercedes Benz 170 VB als Gesamtsieger hervor. In der Sonderwertung „Ältestes Fahrzeug“ wurden Gunter und Hilke Lach mit ihrem Bentley 3 Liter Speed aus 1923 prämiert. Das älteste Cabrio war der Mercedes Benz SL 170 aus dem Jahr 1956, mit dem Lothar Küttner und Frank Riemer angetreten waren. Leonie Lach aus Erlangen hatte mit ihrem Mercedes 170 OTP Cabrio die weiteste Anreise hinter sich gebracht, während Petra Koch und Kim Brinkmann den Sieg als bestes Damenteam mit ihrem VW Camper T2 und 3,4 Fehlerpunkten einfuhren.

Die Veranstaltung, die in Kooperation mit der Bürgerstiftung Isernhagen durchgeführt wurde, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Aktiv leben –mobil sein“. Der Erlös von über 5.000 Euro wird von der Bürgerstiftung in drei Mobilitäts-Projekte fließen. Jugendferienfahrten für Kinder sollen unterstützt werden, ebenso ein Fahrdienst für mobilitätseingeschränkte Menschen und Seniorenerholungsfahrten.