700 Jahre Kleinburgwedel: Marktmeile am Sonntag mit Musik, Attraktionen und Informationen

Ortsdurchfahrt ab 8.00 Uhr gesperrt/65 Aktionen von Vereinen und Verbänden

KLEINBURGWEDEL (hhs). Am kommenden Sonntag, den 22. August, streben die Feierlichkeiten im Rahmen des 700-jährigen Ortsjubiläums in Kleinburgwedel einem weiteren Höhepunkt entgegen: Die Ortschaft präsentiert sich mit einer Megaveranstaltung, der Marktmeile, und erwartet dazu einige tausend Besucher. Das Organisationsteam hat die Marktmeile gemeinsam mit den Vereinen und Verbänden auf die Beine gestellt und so etwa 65 Aktionen in der Ortslage Kleinburgwedel über die Straßenzüge Moorweg, An der Kirche, Heidbergstraße, Wallstraße und Radenstraße verteilt.
Insgesamt ist ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Erwachsene entstanden mit kreativen Darbietungen, zehn Musikgruppen, knapp 20 Bewirtungen, zahlreichen Vorführungen, Hubschrauberrundflügen, Kunstausstellungen, Firmenpräsentationen und Mitmachprojekten. Die Kleinburgwedeler Marktmeile beginnt am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr und sie soll um 18.00 Uhr enden. Die Ortsdurchfahrt ist von morgens 8.00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die öffentlichen Buslinien werden über Nebenstrecken durch den Ort geführt. An allen Ortseingängen Kleinburgwedels sind ausreichend Parkflächen für die Besucher der Marktmeile ausgeschildert. Radfahrer können ihre Fahrzeuge auf dem Schützenplatz, dem Dreschplatz oder auf der Streuobstwiese abstellen.
Ein Rundgang lohnt sich und bietet eine Menge: Beginnend von der Ecke Wallstraße in den Moorweg wird es an der Schule einen Projektzirkus, Vorführungen „Schule damals und heute“, einen Bücherwurm samt Clown geben. Gegenüber am Haus der Kirche ist ein Glücksrad, Bastelangebote für Kinder, ab 14.00 Uhr Kaffeetafel von AWO und DRK, Präsentation kirchlicher Gruppen. Weiter finden sich hier ein Imbissstand, Getränke vom TSV, der Kindergarten experimentiert, es gibt Crêpes, Zuckerwatte und kulinarische Schmankerln von Woltemaths Restaurant und Neues über Wasserversorgung vom Wasserverband.
Weiter in die Heidbergstraße hinein unterhält die Feuerwehrkapelle, es lockt der „Heiße Draht“ von AVACON. Hier gibt es Oldtimer zu sehen, der Spielmannszug bringt schmissige Weisen auf dem Hofe Speckmann, dort stellt sich auch der Schützenverein vor. Der Schützenkrug öffnet seine Cocktailbar, die Zimmerei Plinke zeigt „Holz - sicher und gut“. Ein weiterer Imbiss steht auf dem Hof Bohlen, ebenso „Steinzeit, Less & Lates“ mit Handwerk vom Feinsten. Das Autohaus Stietenroth zeigt historische und neue Fahrzeuge.
Weiter geht es auf der Wallstraße, wo gleich vor dem Frischemarkt die Luft brennen wird: Hier spielen verschiedene Bands, die Tanzschule Nettler & Wielgoß glänzt mit Vorführungen, bei der Feuerwehr gibt es eine Fotoausstellung zu bewundern. Hier stellt auch der Wettmarer Mühlenverein ein Modell der ehemaligen Kleinburgwedeler Mühle vor. Etwas weiter die Wallstraße zurück bietet der TSV Kleinburgwedel Hubschrauber-Rundflüge an. Von hier aus startet auch der Shuttle Service zum RSV Gelände, wo die Flüge starten. Auf dem Dorfplatz, Ecke Wall-/Bergstraße zeigt die Feuerwehr ab 16.00 Uhr eine historische Löschübung. Am Dorfplatz gibt es Hochzeitssuppe und anderes Leckeres von Moss Delikatessen. Auf den Höfen Kreuzkamp und Gerkens wird eine landwirtschaftliche Ausstellung gezeigt, der Hof Reupke lädt ab 14.00 Uhr zur Kaffeetafel und zeigt landwirtschaftliche Geräte. Vor dem Hofe Roggendorf befindet sich ein Imbiss, der Ortsrat und der Schulförderverein warten vor der ehemaligen Sparkasse mit Artikeln zum Dorfjubiläum und Tombolalosen auf. Etwas weiter in Höhe Brombeerkamp stellt der TSV seine Röhnradsparte vor, die Gärtnerei Riekenberg ist präsent und am Denkmal gibt es Flammkuchen und Akkordeonmusik.
Auf dem Hof Cauers wirbt die RWG Raiffeisen mit Gärtnerei, davor bietet der Landladen seine Waren an und weiter auf den Höfen Sühling und Leisenberg präsentiert Daimler Benz neue und historische LKW, es gibt Demos zum toten Winkel, Geschicklichkeitsfahren sowie Bobby-Carts, Torwandschießen und Bullriding für das eher jüngere Publikum. Auf dem Hof Sühling wird Kunst von der Familie Schünemann gezeigt und vor dem Hof Freund zeigt „Zecklab“ Medizin von damals und erläutert, wie man sich vor Zecken schützen kann.
Auf dem Hofe Leisenberg präsentiert sich die Jägerschaft mit ihrem Bläsercorps und den Alphornbläsern, hier spielen die Celler Knappen, es gibt Vogelhäuser und auch Informationen über Wildkunde sowie Leckeres vom Wildschwein sowie Eis und Milch vom Milchhof Hemme. Auch dabei die Bezirksförsterei mit einer Ausstellung und Hoffloristik zeigt Nostalgisches und einen Korbflechter.
Feel Good bietet alternative Gesundheitsberatung vor dem Hof Iffländer, auf dem Hof Rosenhagen können Kinder Eisen schmieden und das Seniorenheim Lindenriek lädt zum Sommerfest und verspricht einen der größten Spielplätze. Derweil können die Eltern ins Café Konrad gehen und den Schokobrunnen und den Biergarten ausprobieren. Die Firma Elektro Wadewitz kommt mit dem Energiesparbus vor den Hof Bähre und um den Landwirt als Energiewirt geht es auf dem Hof Kolze. Hier heißt das Motto auch „zünftig und gut“, wenn die Feuerwehrkapelle ihre Instrumente anstimmt.