7 Dörfer in 6 Stunden

Ein Stempel an jeder Station, v.l. Dr. Ulrich Glaser, Ortsbürgermeister Fuhrberg Heinrich Neddermeyer und Hans Dohrmann von der Bürgerstiftung Burgwedel.

1. Sieben-Dörfer-Radtour der Bürgerstiftung Burgwedel

VON DANA NOLL

BURGWEDEL. Über 100 Damen und Herren traten am vergangenen Sonntagnachmittag in die Pedalen. Sie gingen bei der 1. Sieben-Dörfer Radtour, veranstaltet von der Bürgerstiftung Burgwedel, an den Start. Unterstützt wurde die Aktion vom ADFC, die die Planung der Route  übernahm. Diese führte durch alle sieben Ortsteile von Burgwedel – Engensen, Fuhrberg, Klein- und Großburgwedel, Oldhorst, Thönse und Wettmar. Eine tolle Idee, die verschiedenen Dörfer der Stadt Burgwedel auf gesellige Weise kennen zu lernen.
„Das war auch unser Hauptanliegen“, so Hans Dohrmann von der Bürgerstiftung Burgwedel. „Viele sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass Burgwedel eben nicht nur aus Großburgwedel besteht“, ergänzt Martin Roller, Sprecher des Stiftungsrates und Organisator.
Der Start war zu jeder Zeit und in jedem Ortsteil möglich. In jedem Dorf konnte sich an der Infostation ein Stempel abgeholt werden. In Fuhrberg gab es diesen an der Kirche unter den großen schattigen Bäumen von Hans Dohrmann von der Bürgerstiftung Burgwedel, der von Ortsbürgermeister Heinrich Neddermeyer unterstützt wurde. „Wir begrüßen diese Aktion sehr. Mit der Radtour und dem ersten Garagenflohmarkt ist heute richtig Bewegung in Fuhrberg“, so der Ortsbürgermeister erfreut.
Den 36 Kilometer langen Rundkurs bewältigten auch Dr. Ulrich Glaser und Horst Radmann. „Ich bin erst vor kurzem aus Kirchhorst nach Burgwedel gezogen. Das ist eine gute Möglichkeit für mich, die Ortschaften zu entdecken“, berichtet Dr. Ulrich Glaser. Bei dem schönen Wetter ließ sich auch Chor-Kollege Horst Radmann nicht lange bitten, mit auf das Rad zu steigen. „Ich habe mich erst beim letzten Chorsingen spontan dafür entschieden, mit zu fahren“, so der Rentner. Beide singen in der Chorgemeinschaft Wettmar „Es macht großen Spaß und ist eine tolle Strecke mit viel Grün“, loben sie. „Wichtig ist, viel zu trinken bei der heutigen Hitze", raten sie. „Oder noch besser ein Eis, das gönnen wir uns fast in jedem Ortsteil“, ergänzt Dr. Ulrich Glaser schmunzelnd.
Die Bürgerstiftung Burgwedel hat sich erst vor gut einem Jahr gegründet. „Diese Radtour ist eine gute Möglichkeit, auch unsere Bürgerstiftung bekannt zu machen und zu zeigen, dass wir für alle Ortsteile Burgwedels aktiv sind“, so Hans Dohrmann.