60 Medaillen für SV Burgwedel

Der stellvertretende Vorsitzender Guido Conrad übergibt den Burgwedel-Pokal. (Foto: Ingo Schüler)

Beim Pokal-Schwimmfest glänzte der gastgebende Schwimmverein

Großburgwedel (r/bs). Am 4. und 5. September richtete der SV Burgwedel das 29. Pokal-Schwimmfest im Freibad Großburgwedel, Auf der Ramhorst, aus. Elf Vereine traten zu insgesamt 461 Einzelstarts an. Im Vergleich zu den vorherigen Pokal-Schwimmfesten waren es somit deutlich weniger Starts, da einige der teilnehmerstärksten Vereine aus den vergangenen Jahren an zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen teilnahmen.
Im Gesamt-Medaillenspiegel glänzte der SV Burgwedel mit insgesamt 60 Medaillen an der Spitze, bei der Anzahl der Goldmedaillen musste er sich jedoch mit 19 Stück und dem 4. Platz hinter den Vereinen SG Rethen Sarstedt (27), Wasserfreunde Bielefeld 1922 (25) und SC Altwarmbüchen (24) zufrieden geben.
Jule Fellmann (2009) erschwamm mit vier 1. Plätzen in der Jahrgangswertung die meisten Goldmedaillen, dicht gefolgt von Josefine Klein (2012), Tomke Hinrichs (2008) und Pius Scheibe (2010), die jeweils drei 1. Plätze erreichten. Erstmals konnten die Ergebnisse bereits kurz nach den jeweiligen Wettkämpfen online eingesehen werden.
Zusätzliche athletische Wettkämpfe, welche in eine neue Mehrkampfwertung für den Burgwedel-Pokal einflossen, glichen das durch die Corona-Regeln reduzierte Rahmenprogramm aus. Den Mehrkampf dominierte Laura Conrad (2002), sie trug damit einen großen Teil dazu bei, dass der SV Burgwedel diesen Wettbewerb mit großem Vorsprung für sich entscheiden konnte.
Der SV Burgwedel dankt allen Sponsoren, Spendern und Helfern, die bei Verpflegung, Tombola, Organisation sowie Auf- und Abbau unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an das Edeka Center Cramer und Expert Burgdorf für die großzügige Unterstützung des Pokal-Schwimmfestes sowie den Sparkassen Sportfonds für die allgemeine Unterstützung des Vereins.