60 Jahre Klippel Schuhmoden

Kerstin Klippel-Westphal und Carolin Klippel zeigen die neue Schuhmode und freuen sich auf ihre Kundinnen.

Geburtstagsfeier am 30./31.8. - Neue Herbst-/Winter-Kollektion

BURGWEDEL (dno). 60 Jahre Klippel Schuhmoden – das muss gefeiert werden. Daher freuen sich Carolin Klippel und Kerstin Klippel-Westphal am 30. August 2019 (10 Uhr bis 20 Uhr) sowie am 31. August 2019 (10 Uhr bis 16 Uhr) mit ihren Kundinnen auf das Jubiläum anzustoßen. Als Dankeschön-Geschenk gibt es zehn Prozent Sofort-Rabatt und zusätzlich einen 10 Euro-Gutschein für den nächsten Einkauf. Dieser wird nicht lange auf sich warten lassen, denn die kommende Herbst-/Winter-Saison lockt mit zahlreichen modischen Schuh-Versuchungen. Farben wie Curry oder Cognac passen perfekt zu den Braun- und Olivtönen der neuen Mode. Wer etwas mutiger ist, wagt sich an die neuen Rottöne. Auch Klassiker in Schwarz, Braun oder Grau werden ganz neu interpretiert. Denn die derben Boots mit robuster Sohle werden gern auch mal mit Glitzer, Glanz oder auch Lack kombiniert. So wird jeder Boots bürotauglich.
Für strapazierfähige Läufe durch Wald, Wiesen und Felder eignen sich die „Allrounder“, die durch ihre Membran auch bei ungemütlichem Wetter trockene Füße versprechen.
Bei den Marken setzt Klippel weiterhin auf Qualität von Gabor, Ara und Caprice sowie auf die italienische Marke „Nero Giardini“. Passend zur Schuhmode findet sich im Ladengeschäft in der Fuhrberger Straße 1 in Burgwedel, Telefon 05139 - 982 44 74, auch eine modische Tasche, die das Outfit erst komplettiert.
Wer noch ein Schnäppchen machen möchte - auf die aktuelle Sommerware gibt es einen Nachlass von 30 Prozent.
„Wir freuen uns sehr auf unsere Kundinnen, um mit ihnen auf unser Jubiläum anzustoßen. Ohne sie, hätten wir das nicht geschafft“, so Kerstin Klippel-Westphal und Carolin Klippel.
Im Jahr 1959 startete ihr Vater und der gelernte Schuhmachermeister Lothar Klippel am Engelbosteler Damm in Hannover in die Selbstständigkeit. Kurz darauf folgte der Verkauf von Schuhen, der von ihrer Mutter Charlotte Klippel geleitet wurde. 2001 übernahmen dann die Schwestern Carolin und Kerstin in Garbsen-Berenbostel das kleine Familien-Unternehmen. 2008 erfolgte der Umzug nach Großburgwedel, vorerst in die Hannoversche Straße und 2014 dann in die Fuhrberger Straße 1. „Den Umzug haben wir nicht bereut. Das Geschäft ist größer und die Kunden können bequem vor der Tür parken“, so Kerstin Klippel-Westphal und Carolin Klippel.