54-jährige Mercedesfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Einstündige Vollsperrung der BAB 7

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Eine Schwerverletzte und eine zirka einstündige Sperrung der Bundesautobahn (BAB) 7 in Richtung Kassel ist das Fazit eines Unfalls mit drei beteiligten Fahrzeugen, der sich am Mittwoch gegen 14.15 Uhr an der Anschlussstelle Großburgwedel ereignete.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte die 54 Jahre alte Fahrerin eines Mercedes die Anschlussstelle Großburgwedel befahren, um auf die BAB 7 in Richtung Kassel aufzufahren. Im Kurvenbereich verlor sie offensichtlich die Kontrolle über ihr Auto und schleuderte auf den Hauptfahrstreifen - unmittelbar vor den Sattelzug eines 27-Jährigen.
Der LKW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht vermeiden und prallte ungebremst in den Mercedes. Im weiteren Verlauf schleuderte der Sattelzug nach links, stieß hier seitlich mit dem VW Touran eines 44-Jährigen zusammen und drückte den PKW über eine Strecke von mehreren Metern gegen die Mittelschutzplanke. Darüber hinaus wurde die Windschutzscheibe eines nachfolgenden (zweiten) Sattelzuges eines 47-Jährigen durch Trümmerteile beschädigt.
Die 54-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere, der 28-jährige Beifahrer im VW Touran leichte Verletzungen zu - beide kamen in ein Krankenhaus. Der Sattelzugfahrer (27 Jahre), der Touran-Fahrer sowie der 47-jährige LKW-Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Die
BAB 7 war in Richtung Kassel von zirka 14.25 bis etwa 15.30 Uhr voll gesperrt.