45 Jahre Oratorienchor Burgwedel

Der Oratorienchor mit Zollstöcken auf der Bühne des Waldkaters. (Foto: Iris Link)
 
„Ich muss sagen, Ihr habt das Singen nicht verlernt“, freute sich Chorleiter Martin Lüssenhop. (Foto: Iris Link/Oratorienchor)

Außergewöhnliche Geburtstagsfeier unter freiem Himmel

Burgwedel (r/bs). Der Oratorienchor Burgwedel hat Ende Juni das 45-jährige Bestehen gefeiert. Gerade rechtzeitig zu diesem feierlichen Anlass wurden die Corona-Maßnahmen so weit gelockert, dass eine kleine Jubiläumsfeier, hauptsächlich im Freien, möglich war. Geplant war die Feier schon lange, allerdings hatte kaum jemand damit gerechnet, dass es klappen könnte. Zumal das Wetter ja auch noch mitspielen musste.
Petrus hatte jedoch ein Einsehen mit den Sängern und sorgte für perfektes Wetter. Die Sonne schien, die Chormitglieder saßen im Freien, es wurde geklönt, gegessen und vor allen Dingen seit 16 Wochen das erste Mal wieder gemeinsam gesungen. Der Chorleiter, Martin Lüssenhop, sorgte akribisch mit Hilfe von Zollstöcken auf der Waldbühne des Restaurants dafür, dass genügend Abstand beim Singen eingehalten wurde. Nach dem Anstimmen eines Geburtstagsliedes zum 45. wurden einige einschlägig bekannte Lieder gesungen.
„Ich muss sagen, Ihr habt das Singen nicht verlernt!“, verkündete Martin Lüssenhop zur großen Freude aller, denn es sind keine leichten Zeiten für den Oratorienchor Burgwedel, genauso wie für alle anderen Chöre auch. Der Oratorienchor Burgwedel kämpft mit allen Mitteln für die Aufführung des Jubiläumskonzertes am 8. November 2020.
Anfang des Jahres hat der Chor begonnen für das neue Konzert mit dem Titel „Perlen deutscher Chormusik“ intensiv zu proben. Nach sechs Proben kam dann Mitte März das Aus. Die Corona-Maßnahmen brachten die Proben gänzlich zum Erliegen. Der Probenraum im Gymnasium wurde geschlossen und Versammlungsverbot trat in Kraft. Seitdem ist der Chor in der 16. Woche ohne Proben.
Der Vorstand des Chors hält regelmäßig Telefonkonferenzen ab, um in Kontakt zu bleiben und Möglichkeiten zu finden, trotz Kontaktverbot Proben für alle Sängerinnen und Sänger zu ermöglichen. Der Versuch, alle Chormitglieder gemeinsam über Videokonferenz singen zu lassen, erwies sich als nicht praktikabel. Machbar hingegen ist das alleinige Üben innerhalb der eigenen Stimmgruppe. So soll die noch anstehende probenfreie Zeit effektiv überbrückt werden. Von Chorleiter Martin Lüssenhop und seiner Partnerin Julia aufgenommene Übungstracks für jede einzelne Stimmgruppe werden den Sängerinnen und Sängern nach und nach per E-Mail zur Verfügung gestellt. Der Vorstand des Chores hofft, dass diese Möglichkeit des alleinigen Übens fleißig von den Chormitgliedern genutzt wird.
Nach den neusten Lockerungen darf mit dem entsprechenden Abstand im Freien auch mit einer Gruppe von 50 Personen und mehr gesungen werden. Diese Möglichkeit will der Chor auch ab sofort nutzen und hofft auf weitere Montagsproben, falls das Wetter mitspielt. Der Oratorienchor Burgwedel setzt alles daran, in welcher Form auch immer, das Jubiläumskonzert am 8. November 2020 aufzuführen. Das Konzert trägt den Titel „Perlen deutscher Chormusik“ und im Mittelpunkt steht die "Eichendorff - Serenade", ein zeitgenössisches Werk des seit 1949 in Hannover wirkenden Komponisten Siegfried Strohbach.