408 Teilnehmer beim 13. Volkslauf des TSV Isernhagen

Beim 10 Kilometer-Lauf gingen jüngere und ältere Läufer gemeinsam an den Start. (Foto: Sina Balkau)

Läufer lobten abwechslungsreiche Strecke durch die Feldmark

ISERNHAGEN H.B. (sib). 408 Läufer nahmen am diesjährigen Volkslauf des TSV Isernhagen teil. Zum dreizehnten Mal gingen Mütter, Väter, Söhne, Töchter, Großmütter und –väter bei der ausgesprochenen Familienveranstaltung gemeinsam an den Start. Die Geburtsjahrgänge 2001 und jünger liefen 1,2 Kilometer, ab Jahrgang 1995 wurden 3,5 Kilometer absolviert. Der 5,3 und 10 Kilometer-Lauf war für alle Altersklassen offen.
Trotz des regnerischen Wetters war die Teilnehmerzahl nur ein wenig unter der des Vorjahres, was für die Beliebtheit des Volkslaufs Isernhagen spricht. „Läufer aus der ganzen Region Hannover nehmen die Veranstaltung positiv auf“, betonte Andreas Liedtke, Organisator des Volkslaufes, in seiner Begrüßung. Besonders oft gelobt worden sei die abwechslungsreiche Strecke durch die Feldmark Isernhagens.
Sieger des 1,2 Kilometer-Laufs wurde bei den Jungen Ferdinand Schwenger mit einer Zeit von 4:01 Minuten. Camie Petermann war mit 4:38 Minuten das schnellste Mädchen. Zweite wurden Frederic Bünger und Victoria Krüger, den dritten Platz erreichten Luca Tanner und Luise Heuer.
Auf der 3,5-Kilometer-Strecke triumphierte Hendrik Stürmer: Er lief nach 13:58 Minuten vor Joshua Kausche und Felix Preusche ins Ziel. Bei den Mädchen landete Hannah Deliu mit 16:09 Minuten ganz oben auf dem Siegertreppchen. Kathrin Stürmer und Leonie belegten Platz zwei und drei.
René Menzel gewann mit einer Zeit von 17:59 Minuten den 5,3 Kilometer-Lauf der Männer, gefolgt von Christoph Baran mit 18:13 Minuten und Patrick vom Amsberg mit 18:27 Minuten. Bei den Läuferinnen machte Clara Philippi mit 23:59 Minuten das Rennen. Zweite wurde Martina Otto mit 24:13 Minuten, Dritte Anja Menzel mit 24:59 Minuten.
Die Königsdisziplin war der 10-Kilometer-Lauf. Jan Raphael lief nach 33:43 Minuten als Erster ins Ziel, drei Sekunden später folgte Christoj Jankowski. Christian Haupt bekam Bronze mit 34:18 Minuten. Bei den Frauen siegte Katrin Kreil, sie brauchte 37:00 Minuten für die Strecke. Ulrike Dreißigacker und Justina Czupryniak landeten mit den Zeiten 39:13 und 43:52 auf den Plätzen zwei und drei.