3.000 Euro Spende für die Jugendarbeit in der Stadt Burgwedel

Scheckübergabe im Bürgermeisterzimmer: v.l. Jörg Jakob, JSG Thönse-Wettmar und Mitorganisator des Formaxx-Cups, Burgwedels Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt und Kurt Becker, der für die Sponsorensuche verantwortlich ist. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Dank an die Helfer und Sponsoren des Formaxx-Cup 2012

GROSSBURGWEDEL (hhs). Gestern am frühen Vormittag hatten sich Kurt Becker und Jörg Jakob, zwei der drei Organisatoren des sogenannten Formaxx-Cups bei Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt im Rathaus angemeldet.
„Für die Stadt Burgwedel ist das immer ein schöner Termin“, freute sich Hoppenstedt bei der Begrüßung der Gäste, schließlich findet dieser seit fünf Jahren immer Anfang Juni statt. Becker und Jakob überbringen dann einen symbolischen Scheck, die Überschüsse aus den Erträgen des Jugendfußballturniers Formaxx-Cup, das im Februar stattgefunden hatte. 3.000 Euro waren es in diesem Jahr wieder, die zweckgebunden für die Jugendarbeit der Stadt Burgwedel bestimmt sind. Der Bürgermeister setzt dieses Geld für die Dinge ein, die im laufenden Haushalt nicht abgedeckt sind. In diesem Jahr sollen davon neue Wasserspielgeräte für das Freibad angeschafft werden. Der Rest wird die große Sommerfete im Freibad mit finanzieren.
Veranstalter des Fußballturniers ist immer die Jugendspielgemeinschaft Thönse-Wettmar, die Stadt Burgwedel stellt dafür die Sporthalle Auf der Ramhorst zu Verfügung. Formaxx, der Namensgeber, ist ein Finanzdienstleister, der sich auf diese Weise stark im Jugendfußball engagiert. „Ohne Sponsoren geht es nicht“, erläutert Becker die Vorbereitung so einer Großveranstaltung. In diesem Jahr haben zwölf F-Jugendteams gegeneinander gespielt, in der Endrunde stoßen dann noch die F-Jugendteams einiger Bundesligisten dazu. „Wenn man die Prominenz hierher holen will, braucht man ein Dreivierteljahr Vorlauf, mindestens“, sagt Becker. Da muss für Verpflegung aller Teams gesorgt werden, was in den vergangenen Jahren kein Problem war, denn Tonino, der Chef der Trattoria im Mitteldorf, habe immer dafür gesorgt. Für die auswärtigen Jugendteams müssen Übernachtungsmöglichkeiten besorgt werden. „Das kostet Geld. Und als Anreiz für die Kinder und Jugendlichen gibt es Preise für die Mannschaften und Medaillen für die Spieler“, so Becker.
Jörg Jakob dankte bei dieser Gelegenheit seinem Team von etwa 30 Helferinnen und Helfern. „Ohne die Eltern läuft es nicht. Die unterstützen uns stark. Was während des Turnieres in der Halle verkauft wird, jedes Stück Kuchen, alles kommt von den Eltern“, so Jakob.
„Und ohne unsere Sponsoren lässt sich das nicht vorbereiten“, so Kurt Becker, der für die Sponsorensuche verantwortlich ist. Es seien eigentlich immer die gleichen, zumeist Burgwedeler Firmen, die das Turnier unterstützen und denen er herzlich dafür danke. Neben Hörgeräte Kind, Laue Bedachungen, den Burgwedeler Nachrichten zählen Winkler & Stenzel, Benta, die Trattoria und GZB-Praxis für Physiotherapie zu den Sponsoren.