20 Jahre Jagdreiten

In diesem Jahr hätte das Jagdreiten in Thönse zum 20. Mal stattgefunden. (Foto: Archiv/Bettina Garms-Polatschek)

Jubiläum ist Corona-bedingt entfallen

Thönse (bs).  Ob Garagen-Flohmarkt, Ostermarkt und jetzt auch der weit über die Grenzen Burgwedels hinaus bekannte Weihnachtsmarkt - die Covid-19-Pandemie hat allen für die Dorfgemeinschaft relevanten Veranstaltungen einen Strich durch die Rechnung gemacht.
„Wir hätten in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen unserer Schleppjagd mit der Niedersachsenmeute gefeiert“, berichtet Heike Feldmann vom Hof Feldmann und der Reitsportgemeinschaft Roggenhof. 20 Jahre Jagdreiten in Thönse sollte kräftig gefeiert werden, doch Corona-bedingt seien alle Planungen auf Eis gelegt worden, so Heike Feldmann. „Ob Ralley, Reiterflohmarkt und jetzt auch noch das Weihnachtsreiten, die Absage der beliebten Veranstaltungen tue allen weh“, führt Heike Feldmann weiter aus.
Dennoch sei sie sehr dankbar, dass ihr Sport überhaupt noch ausgeführt werden kann. Ein Hygienekonzept auf der gesamten Reitanlage mache es möglich, dass auch die Pferde den Kontakt zu ihren Haltern nicht verlieren: Das Stall-Reglement erlaube pro Tag, pro Pferd einen Menschen für zwei Stunden. „Alle halten sich daran, ebenso wie an die Maskenpflicht auf der Anlage“, freut sich Heike Feldmann über die Zuverlässigkeit der Pferdefreunde.