135 Teilnehmer beim Silvesterlauf um den Springhorstsee

Der Pulverdampf des Startschusses, den Ortsbürgermeister Otto Bahlo abgegeben hatte, steht noch über dem Starterfeld und los ging es über die 5.300 Meter-Strecke. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Großes Lob für die gute Vorbereitung der Laufstrecke

GROSSBURGWEDEL (hhs). Heinrich Gremmel sei Dank, und Torsten Scholz auch: Während Landwirt Gremmel am frühen Silvestermorgen seinen Schlepper startete und die gut fünf Kilometer lange Laufstrecke rund um den Springhorstsee weitgehend vom Schnee befreite, überlegte auch Torsten Scholz, Inhaber des Restaurants am Springhorstsee nicht lange und tat es ihm gleich. Die Strecke des Silvesterlaufs befand sich deswegen zum Start in bester Verfassung angesichts der Witterung. Kaum noch Eis, aber ein bisschen weicher Schneematsch. Organisator Günter Tiller von der Leichtathletikgemeinschaft Großburgwedel dankte dann auch den beiden, die die Strecke des immerhin 25. Silvesterlaufs so gut in Schuss gebracht hatten.
Tiller hatte zuvor einige bange Stunden verbracht, denn viele Gruppen und Vereine, die bisher zu den ständigen Gästen der Veranstaltung zählten, hatten wegen der witterungsbedingten schlechten Straßenverhältnisse abgesagt. „Die Osnabrücker können heute nicht kommen“, bedauerte Tiller deren Fernbleiben. Einige andere blieben ebenfalls zu Hause, aber immerhin gab es auch frohe Kunde von der Anmeldung. Mehr als 30 Läuferinnen und Läufer hatten sich erst kurz vor dem Start des Rennens vor Ort gemeldet. „135 Läuferinnen und Läufer, das sind zwar weniger als in den Vorjahren. Ich denke aber, es ist ein gutes Ergebnis angesichts des Wetters“, so Tillers Fazit. Immerhin hatten sich die Organisatoren zum 25. Laufjubiläum auch etwas besonderes für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgedacht: Jeder erhielt eine besondere Jubiläumsmedaille der Laufgemeinschaft zur Erinnerung an dieses Ereignis, „wofür wir tief in die Tasche greifen mussten“, wie Tiller es ausdrückte.
Pünktlich um 13.30 Uhr gab der Schirmherr der Veranstaltung und Ortsbürgermeister von Großburgwedel, Otto Bahlo, den Startschuss. Alle Läuferinnen und Läufer sowie die Walker gingen gleichzeitig auf die Strecke. Nach knapp 20 Minuten stand der Sieger schon fest: Gage-Alexander Kuckuck vom TuS Wunstorf hatte die 5,3 Kilometer in nur 19:10 Minuten hinter sich gebracht. Zweiter wurde Sven Gruppe von der LG Hannover, Dritter ist Rene Jäger vom Garbsener SC. Bei den Frauen siegte Franziska Stasch vom SC Langenhagen in 23:29 Minuten. Justyna Czupryniak von Sparta Langenhagen wurde Zweite und Nele Kütemeyer vom SC Langenhagen Dritte. Nach einer guten Stunde waren auch die Walkerinnen und Walker am Ziel. Dann gab es für die besten ansehnliche Preise. Gesamtsieger Kuckuck kann sich jetzt auf ein Wochenende mit einem Fahrzeug aus dem Volkswagenkonzern freuen. Die Siegerin bei den Damen, Franziska Czupryniak erhielt eine Küchenmaschine. Viel Lob gab es auch für den LC Burgwedel, der wie in den Vorjahren das größte Starterfeld gestellt hatte und dafür den ausgelobten Präsentkorb erhielt, den der LC einem wohltätigen Zweck zuführen will.