130 Ponyfreunde gingen mit ihren Mini-Pferdchen an den Start

Die Ponys und ihre Besitzer überwanden gemeinsam kleine Hindernisse. (Foto: Sina Balkau)

Interessengemeinschaft Shetland veranstaltete Ponyturnier in Wettmar

WETTMAR (sib). Die Interessengemeinschaft Shetland veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem TSV Wettmar ein großes Ponyturnier, bei dem 130 Starter aus ganz Deutschland antraten. Sie maßen sich im Trabrennen, Springen und Sulky-Fahren – und das alles mit Ponys bis zu einem Stockmaß von 1,15 Metern.
Auf dem Vereinsgelände des TSV Wettmar/Abteilung Reiten und Fahren waren am vergangenen Sonntag niedliche Ponys in allen Größen und Farben zu bewundern. Der bundesweit aktive Verein Interessengemeinschaft Shetland hat dort eines seiner 16 Turniere pro Jahr veranstaltet. Schon zum zweiten Mal sind die Ponyfreunde nach Wettmar gekommen. „Weil es uns letztes Mal so gut gefallen hat, wollten wir unbedingt wieder ein Turnier in Wettmar machen“, erzählte Vereinsvorsitzender Sieghard Schöneberg.
Einige der Burgwedeler Zuschauer aus dem Jahr 2009 gingen dieses Jahr ebenfalls mit ihren Ponys an den Start. Insgesamt nahmen 130 Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Reiter, Läufer oder Fahrer teil. Zunächst erfolgte die Startkontrolle, bei der sichergestellt wurde, dass alle Teilnehmer einen Helm trugen und sonstige Sicherheitsvorschriften beachtet haben.
Danach ging es weiter mit der Trabstrecke: 250 Meter mussten die kleinen Pferde möglichst schnell zurücklegen, jedoch ausschließlich in der Gangart Trab. Fiel ein Pony in den Galopp, gab es Fehlerpunkte. Es folgten ein Springparcours mit kleineren Hürden, die je nach Altersgruppe der Starter verändert wurden, und schließlich der Geschicklichkeitsparcours. Hier mussten die Besitzer zeigen, dass sie ihre Tiere im Griff haben: Die Ponys sollten zum Beispiel durch einen Flattervorhang oder eine Luftballonpassage geritten beziehungsweise geführt werden. Der Parcours für die Sulky-Fahrer war ganz ähnlich aufgebaut, nur der Springteil wurde ausgelassen. Stattdessen gab es Kegeltore, die es zu durchfahren galt.
Zum Schluss wurden Zeiten und Fehlerpunkte addiert, um dann nach Altersgruppe platzieren zu können. Die Tagessieger wurden gekürt, erhielten Schleifen und Medaillen. Die Punkte, die dabei gesammelt wurden, gehen in den Wettkampf um den Saisonsieg ein, der im September in Bad Harzburg verliehen wird. Das nächste Turnier dieser Saison startet am Pfingstwochenende in Rendsburg.