11.000 Euro für Kinder

Ein Foto mit einem Gesamtscheck haben wir von unseren beiden Einrichtungshauschefs gemacht: Katrin Franke, Einrichtungshauschefin IKEA Großburgwedel, und Dietmar Weitze, Einrichtungshauschef IKEA Hannover EXPO-Park, mit dem Gesamtscheck. (Foto: IKEA)

IKEA Weihnachtsbäume helfen zwölf Vereinen Kinderträume zu verwirklichen

Burgwedel/Region (r/bs). Wie jedes Jahr spenden die schwedischen Einrichtungshäuser IKEA Großburgwedel und IKEA Hannover EXPO-Park für jeden verkauften Weihnachtsbaum drei Euro an Kinderhilfsprojekte aus Stadt und Region. Da ändert auch Corona nichts dran.
„Die Aktion gibt es bereits seit mehr als 10 Jahren und gerade in dieser Zeit brauchen Vereine und Organisationen unsere Unterstützung um während und nach der Pandemie gut aufgestellt zu sein“, so die beiden Einrichtungshauschefs Katrin Franke, IKEA Großburgwedel, und Dietmar Weitze, IKEA Hannover EXPO-Park.
In der Vorweihnachtszeit haben die Möbelhäuser Vereine in der Region aufgerufen, sich für eine Spende zu bewerben. Insgesamt haben die beiden Häuser trotz des Lockdowns 3.800 Bäume verkauft und können somit 11.675 Euro (aufgestockt) an insgesamt zwölf Vereine verteilen. „In diesem Jahr kamen kleine und große Wünsche zusammen. Wir denken mit unserer Auswahl können wir viel Gutes für die kleinen Menschen in unserem Markt bewirken“, so Dietmar Weitze von IKEA Hannover Expo-Park.
So gehen zum Beispiel 1.000 Euro an den Verein MENTOR – Die Leselernhelfer in Hannover. MENTOR ist eine Initiative von Freiwilligen zur Förderung der Lese- und Sprachkompetenz von aufgeschlossenen und förderbedürftigen Kindern unter 16 Jahren aller Schultypen mit dem Schwerpunkt auf Grund- und Hauptschulen.
1.000 Euro bekommt auch das Stadtteilgespräch Roderbruch e.V. für das Projekt Hallo Einstein. Hallo Einstein ist seit Jahren dabei, die Kinder aus bildungsfernen und zugewanderten Familien außerschulisch zu unterstützen.
Der neu gegründete Verein Projekt Wehr Dich e.V. mit Sitz in Hannover bekommt 1.500 Euro. Projekt
Wehr Dich e.V. engagiert sich für Kinder in sozial schwierigen Situationen und bietet Kindern und
Teenagern regelmäßiges Training in Selbstbehauptung und Selbstverteidigung an.
Weitere 500 Euro gehen an den Kinderkreis Benno in Linden für neues Spielzeug und eine dringend
notwendige Dachreparatur.
Die Adservior gemeinnützige GmbH in Burgwedel, Wettmar, die 2013 gegründet wurde, bekommt 700 Euro. Der Verein widmet seine Arbeit Menschen, die an Epidermolysis bullosa, einer genetisch bedingten Hauterkrankung leiden. Herumtollen, Fußball spielen oder sich mit Altersgenossen balgen – viele Dinge, die für gesunde Kinder völlig normal sind, sind für sogenannte
Schmetterlingskinder tabu. Denn schon leichte Stöße oder Stürze können bei Kindern, die an der
unheilbaren Schmetterlingskrankheit leiden, zu Blasen, Wunden und großen Schmerzen führen. Ein
heilendes Medikament gibt es bisher leider nicht. Mit der Spende kann einer betroffenen
Familie ein Herzenswunsch erfüllt werden.
Der Förderverein der IGS Isernhagen bekommt 500 Euro für die Anschaffung eines Judaica-Koffers.
Gerade vor dem Hintergrund vieler antisemitischer Vorfälle ist es wichtig, dass sich Schülerinnen und
Schüler schon früh mit dem Judentum beschäftigen, um die Toleranz zu fördern und einen
kulturellen Austausch vorzubereiten. Mit dem Judaica-Koffer können Rituale und Traditionen direkt
mit den Objekten in Zusammenhang gebracht werden.
Weitere Spendenempfänger sind der Kinderschutzbund Springe (2.500 Euro), der Förderverein
Paritätisches Kinderzentrum Wennigsen e.V. (1.175 Euro), Umsonstladen für Babyausstattung der
Diakonie Hannover-Land (1.000 Euro), DRK-Kita Villa Mercedes e.V. in Burgdorf (500 Euro), der Laufclub Burgwedel e.V. (300 Euro) und AWO Region Hannover Projekt Hausbesuchsprogramm HIPPY in der Stadt Hemmingen (1.000 Euro).
Die offizielle Spendenübergabe inklusive Frühstück bei IKEA konnte in diesem Jahr aufgrund der Pandemie leider nicht stattfinden.