Besuchen Sie die Marktspiegel-Geschäftstelle: Marktstraße 16, 31303 Burgdorf • Telefon (0 51 36) 89 94-0
Öffnungszeiten: Mo. 12:00–18:00 • Di. 10:00–16:00 • Mi. 12:00–18:00 • Do. 10:00–16:00 • Fr. 12:00–18:00

Abschiedsfest der Landfrauen
Vereinsauflösung im 75. Jahr nach der Gründung

Blumen zum Abschied: Uta Busch (links), erste Vorsitzende der Landfrauen Lehrte/Sehnde überreicht Blumen an Uschi Krüger (Mitte, 2. Vorsitzende Burgwedel) und Christiane Guderian.
2Bilder
  • Blumen zum Abschied: Uta Busch (links), erste Vorsitzende der Landfrauen Lehrte/Sehnde überreicht Blumen an Uschi Krüger (Mitte, 2. Vorsitzende Burgwedel) und Christiane Guderian.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Birgit Schröder

Burgwedel/Isernhagen (r). „Irgendwann ist Schluss, es geht einfach nicht mehr weiter“, sagt Christiane Guderian. Sie war die letzte Vorsitzende der Burgwedeler Landfrauen und hatte die traurige Aufgabe, das Ende des Vereins bekannt zu geben. Mitte Juni war es so weit. Beim letzten Treffen der Landfrauen im Altwarmbüchener Hotel Hennies löste sich der Verein auf. 85 Mitglieder und Gäste waren dazu noch einmal zusammengekommen.
„Es gab keine Alternative zur Auflösung“, erklärte Guderian. Der Grund: „Der bisherige Vorstand konnte teils alters-, teils krankheitsbedingt nicht mehr weitermachen. Viele Vorstandsmitglieder führten über 20 Jahre den Verein und stoßen mit dem Alter nun aber an ihre Leistungsgrenzen.“ Drei Jahre lang versuchte die bisherige Vorsitzende Nachfolgerinnen für die Vorstandsarbeit zu finden – erfolglos. „Der Altersdurchschnitt unserer Mitglieder liegt bei weit über 70 Jahren, es fehlt an Jüngeren.“
„Wir haben lange versucht, auch jüngere Frauen für unseren Verein zu gewinnen. Aber dann hieß es oft: ,Wenn ich in Rente gehe, dann komme ich zu euch’“, schilderte Guderian ihre vergeblichen Bemühungen. So blieb am Ende nur die Auflösung des Vereins.
Verein mit 250 Mitgliedern
In wenigen Wochen hätten die Landfrauen ihr 75-jähriges Jubiläum feiern können. Gegründet wurde der Verein im September 1947. Die Landfrauen waren bis zuletzt mit 250 Mitgliedern ein großer Verein. Einzugsbereich waren bis auf Fuhrberg alle Ortsteile von Burgwedel und Isernhagen. Insgesamt zwölf Ortschaften, die von 20 Ortsvertrauensfrauen, den Ansprechpartnerinnen vor Ort, betreut wurden. Beim letzten Treffen der Landfrauen gab es auch Männerbesuch: Die Veranstaltung wurde musikalisch von Alleinunterhalter Thorsten Praetz untermalt.
„Viele werden unsere Zusammentreffen in Zukunft sicher vermissen. Das ist bitter“, erklärte die nun ehemalige Vereinschefin. „Für viele, insbesondere ältere, manchmal alleinlebende Frauen waren die Treffen und Gespräche wichtige Bestandteile ihres seelischen Wohlbefindens. Viele werden dies künftig sicher vermissen.“ Was auch fehlen wird sind die vielen Ausflüge und Reisen, die der Verein für seine Mitglieder organisierte. Alle zwei Jahre brachen die Frauen zu einer Fernreise auf. „Wir waren in vielen europäischen Ländern“, sagte Guderian.
Der Verein engagierte sich auch bei sozialen Themen. So hätten die Landfrauen beispielsweise bei der Organisation einer Demonstration zum „Erhalt der geburtshilflichen Abteilung am Krankenhaus Großburgwedel“ geholfen.
Mit den Burgwedelern löste sich nun der erste Verein der Landfrauen im Altkreis auf. „Die Vereine in Lehrte/Sehnde, in Uetze, in der Wedemark und in Burgdorf machen weiter“, berichtete Guderian.
Aber ganz Schluss ist auch bei den Burgwedelerinnen noch nicht. „Landfrauen aus Großburgwedel wollen sich künftig einmal im Monat zu einem gemeinsamen Frühstück treffen“, sagte sie. „Und auch Mitglieder aus anderen Ortsteilen überlegen, künftig in Kontakt zu bleiben.“ Allerdings wird das nicht mehr unter dem Dach des Vereins passieren. „Der ist aufgelöst, und das ist endgültig“, betonte Guderian.
Was bleibt ist ein letzter Kassensturz. Auch wenn der noch aussteht, die Landfrauen haben bereits entschieden, was mit dem Geld geschehen soll. „Wir spenden es der Tafel“, erklärte Guderian. „Aber erst einmal müssen wir schauen, wie viel am Ende übrig bleibt.“

Blumen zum Abschied: Uta Busch (links), erste Vorsitzende der Landfrauen Lehrte/Sehnde überreicht Blumen an Uschi Krüger (Mitte, 2. Vorsitzende Burgwedel) und Christiane Guderian.
Das letzte Treffen des Landfrauenverein Burgwedel/Isernhagen fand bei Hennies in Altwarmbüchen statt.
Autor:

Birgit Schröder aus Burgwedel

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.