Besuchen Sie die Marktspiegel-Geschäftstelle: Marktstraße 16, 31303 Burgdorf • Telefon (0 51 36) 89 94-0
Öffnungszeiten: Mo. 12:00–18:00 • Di. 10:00–16:00 • Mi. 12:00–18:00 • Do. 10:00–16:00 • Fr. 12:00–18:00

Der neue Alte, der gern Altes mit Neuem kombiniert

Peer-Detlev Schladebusch, hier als Moderator tätig, ist ein Fan von altem Wissen, neuen Ideen und der Kombination aus beidem.
  • Peer-Detlev Schladebusch, hier als Moderator tätig, ist ein Fan von altem Wissen, neuen Ideen und der Kombination aus beidem.
  • Foto: Lazar Elias Schladebusch
  • hochgeladen von Gabriele Gosewisch

Burgwedel-Isernhagen (r/gg). Pastor Peer-Detlev Schladebusch ist seit dem 1. April Pastor im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen: Als sogenannter Springer ist er dort im Einsatz, wo er aufgrund von Vakanzen oder Erkrankungen der Gemeindepastoren besonders gebraucht wird. Im Moment ist das insbesondere die Region Burgwedel: Dort hat er bereits mehrere sogenannte Kasualien übernommen, also Gottesdienste zu Beerdigungen oder Taufen mit den Menschen gefeiert. „Ich mache das wirklich gerne und freue mich, dass ich in der Region Burgwedel schon viele Menschen kennenlernen konnte“, sagte Peer-Detlev Schladebusch jetzt bei seiner Vorstellung im Kreise der Kollegen.
„A Sort of Homecoming“ nennt er seine Tätigkeit im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen: 1963 wurde er in Langenhagen geboren, zog dann vier Jahre später mit seinen Eltern nach Völksen am Deister. Heute lebt Peer-Detlev Schladebusch mit seiner Familie in Celle; er ist verheiratet und hat drei Kinder und zwei Pflegekinder.
In den zurückliegenden 18 Jahren war er Pastor für Führungskräfte und Unternehmensleitungen im Haus kirchlicher Dienste in Hannover, zuvor zehn Jahre lang Gemeindepastor. Er hat ein Faible für die Verbindung von altem Wissen mit neuen Ideen; so produziert er mit einem Team aus Freunden in einer fast Hundert Jahre alten Straßenbahn das YouTube-Format „SCHRAMME – der TALK“.
„Als Moderator interessiert es mich, welche Werte die Menschen antreiben und wie sie mit den Schrammen in ihrem Leben umgehen“, sagte Peer-Detlev Schladebusch im Kirchenkreis. Dieses Interesse bringt er auch mit in seinen neuen Dienst und will es sich für seine Aufgaben als theologischer Berater im Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU) der Region Braunschweig – Wolfsburg – Celle erhalten.
Rainer Müller-Jödicke, geschäftsführender stellvertretender Superintendent im Kirchenkreis, ist sehr froh über die Mitarbeit des neuen Springerpastors: Durch die Vakanzen in den Pfarrämtern in Fuhrberg und Brelingen, in der Krankenhausseelsorge in Burgwedel und bei der Pestalozzistiftung sowie durch Erkrankungen und weitere zeitlich begrenzte Ausfälle kann Springerpastor Karl-Martin Harms nicht mehr alle anstehenden Aufgaben übernehmen. Das Landeskirchenamt folgte daher einem Antrag des Kirchenkreises und stimmte dem Einsatz von Peer-Detlev Schladebusch zu. Seine Mitarbeit im Kirchenkreis ist zunächst bis März 2025 geplant.

Autor:

Gabriele Gosewisch aus Lehrte

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.