Besuchen Sie die Marktspiegel-Geschäftstelle: Marktstraße 16, 31303 Burgdorf • Telefon (0 51 36) 89 94-0
Öffnungszeiten: Mo. 12:00–18:00 • Di. 10:00–16:00 • Mi. 12:00–18:00 • Do. 10:00–16:00 • Fr. 12:00–18:00

Ausbildung angeboten

Stefan Raden (von links), Joshua Linke und Lennard Cornehl vertreten die Stadt Burgwedel in der Eilenriedehalle Hannover.
  • Stefan Raden (von links), Joshua Linke und Lennard Cornehl vertreten die Stadt Burgwedel in der Eilenriedehalle Hannover.
  • Foto: Reiner Stendel, Echo-of-Light - Photography
  • hochgeladen von Gabriele Gosewisch

Burgwedel (r/gg). Rund 130 Austeller gab es bei der diesjährigen Kontaktbörse "Beruf und Bildung" an zwei Tagen in der Eilenriedehalle, eine Veranstaltung unter der Regie des HCC, ein Unternehmen der Stadt Hannover. "Neben großen Unternehmen wie Aldi, Edeka, Bundespolizei, Deutsche Rentenversicherung oder Burgwedels DMS Partner Optimal Systems (enaio), war auch die Stadt Burgwedel - als einzige Stadtverwaltung - vertreten, was sehr positive Resonanz gab", so die Mitteilung der Stadtverwaltung. Mitarbeiter Lennard Cornehl, hauptverantwortlich für den Auftritt im HCC, war angesichts der zahlreich geführten Gespräche zufrieden. Unterstützt wurde er von Jens Kalmbach, Florian Berner und den Auszubildenden Joshua Linke und Stefan Raden, der "mit natürlichem Vertriebstalent auf die Besucher zuging und eine Ausbildung bei der Stadt Burgwedel auf angenehme Art schmackhaft machte", so die Mitteilung.
Zum Hintergrund: Junge Menschen, die noch nicht genau wissen, wohin sie die berufliche Reise führen soll, nehmen Angebote wie eine Einladung zur Kontaktbörse "Beruf und Bildung mehr als gerne an. Hier können sie sich informieren, ausprobieren und in ungezwungener Atmosphäre wichtige Kontakte knüpfen. Als Ansprechpartner präsentieren sich Hochschulen und Universitäten sowie Arbeitgeber und Ausbilder sämtlicher Branchen. Durch das frühzeitige, umfangreiche und ungezwungene Heranführen sollen Fehlentscheidungen bei der Berufswahl, späterer Frust im Job oder gar Arbeitslosigkeit verhindert werden. Und manchmal gelingt genau auf diesem Weg der Einstieg in den passenden Beruf.

Autor:

Gabriele Gosewisch aus Lehrte

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.