Umbau des Autobahnkreuzes

REGION (r/bs). Ab Montag, dem 19. September, beginnen die Arbeiten für den Erd- und Straßenbau auf der A 7 Richtungsfahrbahn Hamburg im Bereich des Autobahnkreuzes Hannover-Ost. Dabei werden die Anschlüsse nördlich und südlich des Brückenbauwerkes sowohl auf der Hauptfahrbahn und Parallelspur der A 7 als auch die Anschlüsse an die Tangenten und die sogenannten Ohren hergestellt.
Die Kosten für den Straßenbau einschl. Beschilderung und Schutzeinrichtungen betragen ca. 3,2 Millionen Euro.
Die Arbeiten finden größtenteils in der zurzeit vorhandenen Verkehrsführung statt. Allerdings ist für die Herstellung der Tangente A 7-A 2 in Fahrtrichtung Berlin eine Sperrung vom 24. September bis einschließlich 9. Oktober erforderlich. Die Umleitung nach Berlin erfolgt über das Kreuz Kirchhorst A 37, Kreuz Buchholz zur A 2 nach Berlin.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.