Fluxx startet in Burgwedel

Sabine Schrader (r.) vom Familienmanagement der Landeshauptstadt Hannover (Fachbereich Jugend und Familie) überreicht Bürgermeister Axel Düker das Schild, mit dem die Stadt Burgwedel als offizieller Fluxx-Partner im Rathaus erkennbar ist.

Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf vor Ort - Beratung und schnelle Hilfe möglich

BURGWEDEL (bgp). Die Stadt Burgwedel ist seit dem 1. August offiziell neue Partnerkommune im Fluxx-Projekt der Landeshauptstadt und Region Hannover. Das Notfallbetreuungsnetzwerk wurde erst kürzlich aus der Projektphase in ein fest etabliertes Angebot überführt und deckt bisher neben der Landeshauptstadt Hannover die Kommunen Hemmingen, Isernhagen, Seelze und Wunstorf ab.
"Wir freuen uns ganz besonders, dass wir dabei sein dürfen und damit das Netz an Betreuungsangeboten noch engmaschiger gestalten können", sagte Stadtbürgermeister Axel Düker bei der Übergabe der Fluxx-Plakette im Rathaus. "Das ist ein Angebot für alle Burgwedeler Bürgerinnen und Bürger, die eine Notfallbetreuung für ihre Kinder oder pflegebedürftigen Angehörigen brauchen", betonte Düker und sprach von einer "äußerst guten Lösung".
Sabine Schrader vom Familienmanagement im Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover ist zuständig für die Betreuungskoordination von Fluxx. Sie hatte dem Team der Stadt Burgwedel jede Menge Notfälle zu berichten, in denen das Betreuungsnetzwerk bereits eingesprungen war: "Eine Mutter konnte wegen einer Vollsperrung nicht rechtzeitig die Kita erreichen und saß auf der Autobahn fest, niemand konnte ihr Kind abholen".
Sie habe sich hilfesuchend an Fluxx gewandt und eine der Betreuerinnen habe das Kind dann schnell abholen können. In einem anderen Fall habe jemand von Fluxx einen pflegebedürftigen Senior zur Physiotherapie gefahren, da der studierende Sohn eine wichtige Klausur schreiben musste. Hätte er diese verpasst, wäre eine Wiederholung erst nach einem halben Jahr möglich gewesen, berichtete Schrader. So konnte er sich in Ruhe der Klausur widmen, während der dringende Physiotermin auch lief.
Junge Familien, die umziehen, haben oft noch kein Familien- oder Nachbarschaftsnetzwerk im neuen Wohnort. Da kann ein spontan erkranktes Kind oder eigene Erkrankung die gesamte Organisation auf den Kopf stellen. Auch ein spontaner Ausfall oder vorzeitiges Ende der Regelbetreuung in Kita, Tagespflege oder Schule bringt gerade Berufstätige in Schwierigkeiten, wenn sie niemanden haben, der kurzfristig einspringen kann.
Das Angebot umfasst die Notfallbetreuung von Kindern bis zum 13. Lebensjahr, auch Betreuungen von Personen mit Unterstützungsbedarf aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung werden kurzfristig übernommen. Pro Kind unter 10 Jahren zahlt die Stadt Burgwedel einen Euro an Fluxx. „Das ist mit rund 2.000 Euro im Jahr sehr gut angelegtes Geld“, so Axel Düker.
Das Netzwerk aus 45 Betreuungspersonen ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar und gibt schnelle Beratung "wenn es keine andere Lösung gibt, eine Regelbetreuung ersetzten wir jedoch nicht“, so Schrader.
Die Betreuungspersonen arbeiten ehrenamtlich: „Viele von ihnen wissen, wie sich so ein Notfall anfühlt, denn sie haben das früher oft selbst erlebt und hätten sich so eine Betreuung gewünscht, wie sie durch Fluxx nun möglich ist“, berichtet Schrader.
Um das Netzwerk weiter auszubauen, werden noch ehrenamtliche Betreuungspersonen gesucht. Sie erhalten laut Schrader eine Aufwandsentschädigung. Wer sich für eine Tätigkeit als Betreuungsperson interessiert, kann sich bei Bianca Kachold vom Familien- und Kinderservicebüro der Stadt Burgwedel melden. Sie ist erreichbar unter folgender Telefonnummer: (05139) 8973516 oder per E-Mail unter b.kachold@burgwedel.de.
Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist Fluxx auch Partner für Unternehmen. Die Arbeitgeber Stadt Burgwedel und das Klinikum Region Hannover sind bereits Partner, sodass Mitarbeitende die vergünstigte Notfallbetreuung mit 3 Euro pro Stunde in Anspruch nehmen können. Bürgerinnen und Bürger in den Partnerkommunen zahlen eine Eigenbeteiligung von 5 Euro pro Betreuungsstunde, Auszubildende und Studierende 2 Euro. Die Fluxx-Fachkräfte sind rund um die Uhr unter der Telefonnummer (0511) 16832110 erreichbar. Von 6 bis 21.00 Uhr gehen die Anrufe direkt bei Fluxx ein, von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr nimmt die Feuerwehrleitstelle die Anrufe entgegen und leitet die Anliegen sofort weiter. Weitere Informationen sind auf der Webseite unter www.fluxx-hannover.de nachzulesen.