Zum Abschluss kommt der Heesseler SV

2:0-Sieg für den RSE beim TuS Wettbergen

RAMLINGEN (de). Zu einem versöhnlichen Abschluss kam es nach Aussage von Kurt Becker für den SV Ramlingen/Ehlershausen in der Fußball-Landesliga. In ihrem letzten Auswärtsspiel erkämpften sich die Ramlinger beim Tabellenfünfzehnten TuS Wettbergen einen 2:0 (2:0)-Sieg. „Damit haben wir unseren 7. Tabellenplatz gefestigt. Nach dem schwachen Saisonstart ist das mehr als erfreulich“, findet Ramlingens Coach, der im abschließenden Saisonspiel am 3. Juni zu Hause gegen den Heesseler SV auf einen weiteren Dreier seiner Mannschaft setzt.
Beim TuS Wettbergen war der Sieg des RSE in keiner Phase gefährdet, wie Kurt Becker sagte. „Uns kam die frühe Führung von Michel Rodriguez aus der 12. Minute zugute“, gab Ramlingens Coach zu. Als dann noch in der 37. Minute Maurice Tönnies ein Eigentor zum 2:0 vor dem einschussbereiten Mark Wielitzka fabrizierte, war im Grunde genommen bereits die Entscheidung gefallen. Zumal der Absteiger aus Wettbergen mit erst 31 Toren den mit Abstand schwächsten Angriff aller Landesligamannnschaften stellt. „Wir sind außer einem Lattenschuss des in der Halbzeit eigewechselten Thomas Respondek in der 78. Minute nie ernsthaft im Gefahr geraten“, freute sich Ramlingens Trainer über den verdienten Sieg seiner Mannschaft.