Woche der Wahrheit für die TSV Burgdorf II

Burgdorfs Sener Samast lässt seinen Gegenspieler mit einer perfekten Körpertäuschung ins Leere laufen. (Foto: Kamm)

Aufsteiger muss unbedingt punkten

BURGDORF (de). Viel vorgenommen hat sich Trainer Egon Möller für diese Woche mit seiner Mannschaft von der TSV Burgdorf II. „Wir müssen jetzt dringend punkten“, lautet die Forderung an seine Mannschaft, die nach der unglücklichen 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit nur vier Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz in der Fußball- Bezirksliga 2 zurückgefallen ist.
Gelegenheit dazu, das spärliche Punktekonto aufzubessern, bietet sich den Burgdorfern gleich zweimal. So rechnete sich der Aufsteiger für das gestrige Nachholspiel zu Hause gegen den TSV Engensen (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) einiges aus. Am Sonntag führt die Fahrt der Mannschaft von Trainer Egon Möller zum punktgleichen Tabellenletzten Mellendorfer TV. Müßig zu sagen, dass es der Verlierer dieser Begegnung schwer haben wird, sich zumindest bis zum Ende der Hinrunde von den Abstiegsplätzen zu entfernen.
Im Heimspiel gegen den Tabellensiebten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide war der Aufsteiger aus Burgdorf keineswegs die schlechtere Mannschaft. Doch fehlte den TSVern das nötige Quäntchen Glück, um bei zahlreichen Chancen ein Tor zu erzielen. Wie man es besser macht, demonstrierten die „Krähen“ in der 41. Minute, als der durchgebrochene Krähenwinkeler Angreifer Marc Ulrich nur durch ein Foul von Torhüter Christian Brehe am Einschuss gehindert werden konnte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Philipp Schmidt zur 1:0 (1:0)-Führung für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Damit war die achte Saisonniederlage des Aufsteigers aus Burgdorf besiegelt.