"Wir hoffen auf lautstarke Unterstützung"

Die Faustballer M45 der TSV Burgdorf haben sich in heimischer Halle den Bezirkspokal geholt. (Foto: TSV Burgdorf)

Die TSV Burgdorf richtet in der Sporthalle des Gymnasiums die Norddeutsche Meisterschaft im Hallenfaustball der Männer 45 aus

BURGDORF (r/fh). Für die Faustballer der TSV Burgdorf steht gleich zu Jahresbeginn ein echter Höhepunkt an: Am Samstag, 8. Februar, richten sie die Norddeutsche Meisterschaft im Hallenfaustball der Männer 45 aus. In der Sporthalle des Gymnasiums, Berliner Ring 27, werden dann ab 10 Uhr acht hochkarätige Mannschaften um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Anfang April in Oldendorf kämpfen. Dieses Ziel können aber nur drei Teams aus dem Teilnehmerfeld erreichen.
Das Team der TSV Burgdorf um Kapitän Thorsten Volkmann hat sich jedenfalls schon mal warm gelaufen: Am zweiten Januar-Wochenende haben sie in heimischer Halle den Bezirkspokal gewonnen: Mit vier klaren Siegen  setzten sie sich gegen Nordel, Letter, Erichshagen und Diepenau durch.
Und nachdem es im vergangenen Jahr nur für den sechsten Platz gereicht hat, wollen die Burgdorfer diesmal auch bei der Norddeutschen Meisterschaft vorne mitspielen und sich im dritten Anlauf endlich die Qualifikation sichern. "Wir hoffen auf tatkräftige oder besser lautstarke Unterstützung der Burgdorfer Zuschauer, die sich auf sehr packende und spannende Spiele einstellen dürfen", sagt Thorsten Volkmann.
Mit dem TSV Hagen kommt eine Mannschaft nach Burgdorf, die amtierender Deutscher Meister im Feld 45 ist und über Jahre den Deutschen Faustball dominiert hat, sondern auch international für Furore gesorgt. Hauptangreifer Dirk Schachtsiek ist allen Faustballinteressierten ein Begriff - er ist zwar älter geworden, aber die absolute Klasse ist immer noch vorhanden. Und das ist nicht das einzige namenhafte Team: In fast allen Mannschaften stehen Spieler zur Verfügung, die es bis in die Nationalmannschaft geschafft haben.