Wieder ein Torfestival gegen Arminia Hannover?

Heesseler SV hat nichts zu verschenken

HEESSEL (de). Hohen Besuch erwartet am Sonntag (15 Uhr) der Heesseler SV. Der Oberligaabsteiger Arminia Hannover stellt sich beim Tabellenzwölften aus Heeßel vor, der trotz des 3:2 (1:0)-Sieges bei der SG Diepholz noch immer einen Abstiegsplatz belegt.
„Nicht auszudenken, wenn wir die Begegnung bei der SG Diepholz verloren hätten, gab auch Niklas Mohs zu. Statt einen Relegationsplatz zu belegen, wären die Heeßeler der neue Träger der „Roten Laterne“ gewesen. Dass seiner Mannschaft der hart umkämpfte 3:2 (1:0)-Sieg in Diepholz nicht leicht fiel, wollte Heeßels Trainer nicht verschweigen. Zwar ging seine Mannschaft durch einen Foulelfmeter von Jonas Künne, der an Fabian Hellberg verursacht wurde, in der 19. Minute mit 1:0 in Führung, doch konnten die Diepholzer in der 50. Minute durch Claudiu Porumboiu zum 1:1 ausgleichen. Die erneute Führung durch Philipp Hackbarth, der einen an Jannis Iwan verursachten Foulelfmeter verwandelte, glich Bogdan Golgot in der 75. Minute mit einem Freistoß zum 2:2 aus, ehe die Heeßeler das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite hatten, als Jannis Iwan zehn Minuten vor dem Abpfiff noch der 3:2- Siegtreffer für seine Mannschaft vom Heesseler SV glückte.
Prekär ist auch die Lage für die Arminen. Zwar hat die Mannschaft von Trainer Bernd Krajewski als Tabellendritter nichts mit dem Abstieg zu tun, doch dürfen sich die Arminen angesichts von bereits zwei Heimniederlagen vorerst keinen Ausrutscher mehr erlauben, um bei sechs Punkten Abstand auf den noch verlustpunktfreien Tabellenführer aus Egestorf ihre Aufstiegsambitionen nicht zu gefährden. So hat Trainer Niklas Mohs recht, wenn er sagt: „Unser Gegner hat genau so wenig zu verschenken wie wir. Beide Mannschaften benötigen dringend die Punkte.“
Wenn man den Statistiken Glauben schenken darf, dann müsste die Begegnung am Sonntag wieder torreich ausgehen. So endeten die letzten Aufeinandertreffen der Klubs in der damaligen Niedersachsenliga West sehr torreich. So siegten die Arminen vor zwei Jahren mit 8:1 beim Heesseler SV, der wiederum am Bischofshol den Spieß umdrehte und das Rückspiel am 15. Mai 2009 mit 5:4 für sich entscheiden konnte.