Weber und Domin neue Vereinsmeister

Die beiden Erstplatzierten: Hier fährt Bernd Markgraf noch vor dem späteren Sieger Heiner Klemme. (Foto: Lehrter SV)

Lehrter Triathleten schließen Saison ab

LEHRTE (r/jk). Gute Bedingungen herrschten beim Lehrter Einzelzeitfahren um den „Paul Voigt Pokal“, denn der Wettergott meinte es mit sonnigen 22 Grad gut mit der ausrichtenden Triathlonabteilung des Lehrter SV, die ihre offene Vereinsmeisterschaft in Gedenken an den 2007 verstorbenen Schatzmeister des Triathlonverbandes Niedersachsen bereits zum siebten Mal ausrichtete. Paul Voigt hatte zu Lebzeiten mehrmals, auch noch als über Achtzigjähriger, an dieser Veranstaltung teilgenommen.
Gestartet wurde von einer Startrampe im 30-Sekundentakt, um in dreieinhalb Runden auf einer winkligen, windanfälligen Strecke die geforderten 20 Kilometer zurückzulegen. Zwei Eisenbahnüberführungen pro Runde kamen erschwerend für die Fahrer hinzu. Windschattenfahren ist bei derartigen Rennen untersagt, es gilt für alle Mann bzw. Frau gegen die Uhr.
In der Damenwertung gewann Titelverteidigerin Dana Wagner vom WSV Wolfenbüttel in 0:32,13 Stunden recht deutlich vor der für den Lehrter SV startenden Dagmar Weber, die mit neuem Vereinsrekord in 0:34,05 Stunden ihren Vereinsmeistertitel vor der drittplatzierten Josepha Krösel verteidigen konnte. In der vereinsinternen Rangliste ging Platz 3 in 0:37,38 Stunden an Nele Nieschlag.
Bei den Herren sicherte sich der für den SW Enzen startenden Heiner Klemme, der in 0:27,00 Stunden einen neuen Streckenrekord aufstellte, den Sieg. Platz 2 belegte in 0:28,14 Stunden Bernd Markgraf vom TSV Anderten. Harald Domin vom gastgebenden Lehrter SV kam in 0:28,33 Stunden auf Rang 3 und wurde damit neuer Vereinsmeister. Auch Domin stellte einen neuen Vereinsrekord auf. Hier gingen in der Vereinswertung Platz 2 in 0:29,50 Stunden an Justus Nieschlag und Platz 3 in 0:31,57 Stunden an Philipp Weber.
Die Siegerehrung und die Übergabe des „Paul Voigt-Wanderpokals“ wurde nach dem Rennen im Lehrter Freibad durchgeführt, wo die Triathlonabteilung anschließend traditionsgemäß in einer kleinen Feierstunde die zurückliegende, überaus erfolgreiche Saison ausklingen ließ.