Vorbereitung läuft auf Hochtouren

RSE will am Wochenende schon die Freiluftsaison eröffnen

RAMLINGEN (mj). Zehn Tage trennen den SV Ramlingen/Ehlershausen noch, bevor am Sonntag, 23. Januar, von 14 Uhr an mit dem Nachholspiel zu Hause gegen die Reserve des VfL Osnabrück die Saison in der Fußball-Oberliga Niedersachsen fortgesetzt werden soll. Bereits eine Woche später soll ebenfalls von 14 Uhr an beim SC Langenhagen die Rückrunde eingeläutet werden. „Wir müssen für den Ernstfall vorbereitet sein“, fordert Trainer Kurt Becker. Bisher konnten die Ramlinger mehr schlecht als recht nur Laufübungen im Freien bestreiten.
Als eine gute Trainingseinheit sah Kurt Becker auch die Teilnahme am 14. Hallenfußballturnier um den Lotto-Cup 2011 an, das der TSV Warzen als Veranstalter am vergangenen Freitag in der ausverkauften BBS-Sporthalle in Alfeld veranstaltete. „Leider mit einer unerfreulichen Begleiterscheinung“, sagte Ramlingens Trainer. Durch die Teilnahme des Regionalligisten Eintracht Braunschweig II und des VfB Oldenburg wurde das eintägige Turnier, an dem zwölf Mannschaften teilnahmen, als ein erhöhtes Sicherheitsrisiko eingestuft. „Mindestens fünfzig Polizisten waren daher in der Halle aufgeboten, um das Turnier störungsfrei über die Bühne zu bringen“, zeigte sich nicht nur Kurt Becker schockiert von den Begleitumständen eines Hallenspektakels.
Die äußeren Begleitumstände mögen auch ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die Ramlinger Auswahl einen äußerst schwachen Eindruck hinterließ. So war es kein Wunder, dass die Auswahl nahezu alles schuldig blieb und bereits nach der Vorrunde ausscheiden musste. Schwacher Trost für den RSE, dass er sich mit dem vorzeitigen Abschied in guter Gesellschaft mit dem VfB Oldenburg befand, für den ebenfalls nach der Vorrunde das Aus kam. Sieger des Turniers um die „offene Niedersächsische Hallenmeisterschaft“ wurde der BV Cloppenburg.
Drei Testspiele warten
Bevor am 23. Januar für den RSE der Punktspielauftakt gegen VfL Osnabrück II erfolgt, wurden gleich drei Testspiele abgeschlossen. Am Sonnabend, 15. Januar, gastieren die Ramlinger von 14 Uhr an beim TuS Celle FC, der nach dem Abstieg aus der Landesliga Lüneburg nun auch in der Bezirksliga 2 Gefahr läuft, den sofortigen Wiederaufstieg zu verpassen. So beträgt der Abstand der Celler zum Spitzenreiter TSV Winsen/Luhe bereits zehn Punkte.
Einen Tag später treten die Ramlinger am 16. Januar beim TuS Kleefeld an. Das Spiel beim Tabellenvierten der Landesliga Hannover soll bereits um 13.30 Uhr angepfiffen werden. Der Abschluss des Vorbereitungsprogramms findet am Dienstag, 18. Januar, wiederum bei einem Bezirksligisten statt. Von 19 Uhr an sind die Ramlinger beim Tabellenzwölften SSV Südwinsen zu Gast, der ab der Rückrunde von dem ehemaligen RSEer Roy Nischkowsky trainiert wird.