Vor dem Derby ist schon für viel Zündstoff gesorgt

Ohne seinen Torjäger Martin Ritter muss Adler Hämelerwald wohl am Sonntag im Derby gegen den MTV Ilten auskommen. (Foto: Kamm)

MTV Ilten weist Hämelerwalder Bitte um Spielverlegung ab

ILTEN (mj). Für Gesprächsstoff ist bereits vor dem Derby zwischen dem MTV Ilten und dem SV Adler Hämelerwald am Sonntag (15 Uhr) gesorgt. „Wir hatten die Iltener gebeten, das Spiel vom Sonntag auf den Sonnabend vorzuverlegen. Doch wurde dies von unserem Gegner kategorisch abgelehnt“, sagte Hämelerwalds Trainer Lars Bischoff, der nun ein Problem hat.
„Am Sonntag fehlen mir mit Martin Ritter, Torsten Schröder, Arwed Gronsky, Marcel Hesse und Kai Rittmeier gleich fünf Spieler aufgrund einer auswärtigen privaten Feier", ärgerte sich Hämelerwalds Coach, der nun nach adäquatem Ersatz suchen muss, um in Ilten zu bestehen. „Ich werde Spieler aus unserer Zweiten, wie Brian Khalki oder Florian Raabe, hochziehen“, kündigte der „Adler“-Coach bereits an, der trotz der vermeintlichen Schwächung optimistisch ist, nach dem 0:0 gegen den Tabellenzweiten Blau-Weiß Neuhof am vergangenen Wochenende auch beim Tabellenachten MTV Ilten bestehen zu können.
Zuversichtlich gibt sich auch Iltens Coach Jörg Kretzschmar trotz der 1:2(1:1)- Niederlage beim FC Ambergau/Volkersheim. „Ich hoffe nur, dass bis zum Sonntag unser Libero Dennis Spiegel wieder fit ist und Thorben Schierholz seine Rückenverletzung auskuriert hat. Dann sieht es schon besser aus“, gibt sich der MTV-Coach zuversichtlich, was die kommende Aufgabe betrifft.
In Volkersheim sorgte neun Minuten vor dem Abpfiff ein eklatanter Abwehrfehler der Iltener dafür, dass der Bockenemer Stadtteilverein noch durch Christian Harms zum 2:1-Siegtreffer kam. Zuvor hatte im ersten Spielpart Iltens Marvin Hoppe (28.) die Führung der Hausherren durch Timo Sandvoss (19.) zum 1:1-Pausenstand egalisieren können. „Einen Punkt hätten wir allemal verdient gehabt“, meinte Jörg Kretzschmar, der sich auch nicht scheute, zu den Vorwürfen um die Nichtverlegung des Spiels Stellung zu beziehen.
„Es ist noch nicht all zu lange her, als wir mit der Bitte an die Hämelerwalder herantraten, ein Spiel zu verlegen, weil wir am nächsten Morgen eine Moselfahrt antraten. Das wurde abgelehnt. Nun stehen die Hämelerwalder vor einem ähnlichen Problem. Doch hätten wir dem Wunsch zugestimmt, wenn am Sonnabend auf unseren Plätzen aufgrund der vielen Jugendspiele nicht Großkampftag wäre. Während der Woche fehlen uns die Spieler, weil sie arbeiten müssen. Deshalb bleibt es beim Sonntagspiel,“ sagte der MTV-Coach.