Viele Vereine rechnen sich trotz neuer Zusammensetzung in der Kreisliga etwas aus

Felix Altevogt wird in der kommenden Saison nicht mehr für den TSV Kleinburgwedel am Ball sein. Der Torjäger wechselt zum TSV Engensen. (Foto: Kamm)

Zahlreiche Spielerwechsel zeichnen sich bereits nach der ersten Übersicht ab

BURGDORFER LAND (de). Zahlreiche Veränderungen zeichnen sich in der Fußball-Kreisliga 1 für die kommende Saison ab. Da müssen sich die Altkreisvereine mit der Tatsache anfreunden, dass in der kommenden Saison die Klubs des MTV Mellendorf und des SC Wedemark nicht mehr zu ihrer Liga gehören, weil sie in die Liga 2 versetzt wurden. Gewöhnungsbedürftig ist auch die Tatsache, dass neben den Aufsteigern TSV Burgdorf II und SuS Sehnde künftig auch Gegner wie der BSV Gleidingen, SC Hemmingen/Westerfeld, SV Arnum II und weiterhin auch die SpVgg Laatzen mitspielen. Nachstehend eine erste Übersicht von vier Vereinen über ihre Ab- und Zugänge.

FC Neuwarmbüchen
Zu einem völligen Umbruch kam es beim FC Neuwarmbüchen. Da gab es nicht nur auf der Trainerbank einen Wechsel, da Philip Menges, der seit fünf Jahren in Neuwarmbüchen als Spieler und als Trainer tätig war, den Verein verlassen hat. Auch eine Vielzahl von Spielern werden nicht mehr dabei sein, weil sie dem Verein den Rücken kehrten oder ihre aktive Laufbahn beendeten. Spieler wie Sebastian Stocksmeier, Michael Roth, Christian Grapp, Benedikt Schrimpf, Hauke Kortegast und Dennis Wodara sind nun nicht mehr für den FC Neuwarmbüchen aktiv. Nur gut, dass von den insgesamt neun verbliebenen Aktiven noch Leistungsträger wie Simon Klemm, Mirko Skowronnek, Frank Rau und Michael Gross dem Verein die Treue gehalten haben, so dass vom bisherigen Stamm nur noch neun Spieler übrig geblieben sind.
Verständlich, dass unter diesen Umständen die Zahl der Neuzugänge überwiegt. Gleich 17 Neue folgten dem Ruf des neuen Trainers Kai-Uwe Ohde, der bisher die Reserve des HSC Hannover trainierte. Mit Dominik Jung, Steffen Horns, Frederik Bruns, Lennart Claassen, Ole Vaas, Sebastian Koch, und Oliver Kühn folgten sieben neue Spieler ihrem Trainer Kai-Uwe Ohde, der vom HSC Hannover II zum FC Neuwarmbüchen wechselte.
Aber auch Spieler aus der unmittelbaren Nachbarschaft wie Andrè Grave (FC Burgwedel), Muhlis Bayam (TSV Kleinburgwedel) und Oliver Lang (TSV Wettmar) zog es zum FC Neuwarmbüchen, der auch noch den Zugang von Mathias Hockmann (SG Hannover 74), Daniel Werner (Sparta Langenhagen), Jan-Hendrik Hesse (SV Ofenerdiek) und Martin Haack (SV Arnum) vermelden kann, zu denen auch noch mit Philipp Nürnberger, Matthias Ahrens und Sebastian Strutz drei reaktivierte Spieler kommen.

SV 06 Lehrte
Zuversichtlich gibt sich 06-Trainer Thomas Uecker, was die Aussichten seines SV 06 Lehrte betrifft. „Unser Ziel ist es, trotz einiger Abgänge einen Rang zwischen Platz 1 und 3 in der Kreisliga 1 zu belegen“, sagte der Coach der 06er, der in der kommenden Saison neben seinem Ersatztorhüter Jaque N` Diaye (Damla Genc) mit Torhüter Markus Olschar und seinem Bruder Julius, die beide zum Bezirksligisten SV Adler Hämelerwald wechseln, sowie seinem Kapitän Ramon Fiene, der sich dem Landesligisten Heesseler SV anschließt, drei absolute Leistungsträger verliert.
Doch waren die Lehrter nicht untätig, was die Verpflichtung von neuen Spielern betrifft. „Wir haben unsere vorhandenen Kader sehr gut ergänzt“, behauptet Lehrtes Trainer angesichts von insgesamt sechs Neuzugängen mit überwiegend höherklassiger Erfahrung. So soll in Zukunft Sven Döring (25) vom Landesligisten Fortuna/Sachsenroß Hannover das Tor hüten. Bereits beim SV Ramlingen/Ehlershausen hat Abwehrspieler Toni Kierakowitz (24) gespielt, der zuletzt für die Sportfreunde Ricklingen aktiv war. Nach nur einem halben Jahr zieht es den früheren Ahltener Tony Heidenreich (32) von den Sportfreunden Anderten jetzt zu den 06ern. Vom Klassengefährten 1. FC Burgdorf schließen sich mit Abwehrspieler Mentor Alili (23) und Angreifer Michel Richter (23) gleich zwei Stammspieler den Lehrtern an. Neuzugang Nummer sechs ist Deniz Bicer von der Reserve des FC Lehrte.

TSV Kleinburgwedel
Insgesamt sechs Neuzugänge verzeichnet Kreisligist TSV Kleinburgwedel, der in Zukunft auf Felix Altevogt verzichten muss. Der Torjäger, der es allein auf 23 Saisontreffer brachte, wird künftig für den TSV Engensen auf Torejagd gehen. Nicht mehr dabei sein wird auch Max Winkler, der sich ebenfalls den Engensern anschließen wird. Zur Reserve des TuS Altwarmbüchen kehrt Abgar Jacop zurück.
Mit Nico Schneemelcher (19) von den A-Junioren der SG Thönse/Wettmar wurde ein Abwehrspieler verpflichtet. Im Mittelfeld sollen künftig Carlo Ullrich (22) vom SV Bielen und der A-Junior Sören Stolzenberg von der JSG Wettmar für zusätzliche Impulse sorgen. Im Angriff setzt Kleinburgwedels Trainer Matthias Löw künftig auf Cihan Duran (SV Lüneburg), David Ortner (SV Ahlem) und Philipp Kienast (JSG Wettmar.

TSV Friesen Hänigsen
Höhere Ziele als in der abgelaufenen Saison, wo der TSV Friesen Hänigsen mit Platz 10 nur einen zweistelligen Tabellenplatz belegte, wollen die „Friesen“ nach Aussage ihres Trainer Jürgen Jung für diese Saison in der Kreisliga erreichen. „Unser Ziel ist es, im oberen Drittel mitzuspielen“, kündigte Hänigsens Coach an, der sein Aufgebot mit Spielern wie Torhüter Tim Schreiber, Lennart Liebenau (beide SV Ramlingen/Ehlershausen), Dean Laidlaw (VfL Wathlingen) und Dennis von Echte (eigener Nachwuchs) um vier A-Juniorenspieler ergänzte, die das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Fünfter Neuzugang ist Mittelfeldspieler Thomas Hopp (22) vom Nachbarn Eintracht Obershagen. Nicht mehr dabei sein wird Mittelfeldspieler Marcel Köhne, der sich dem Bezirksligaaufsteiger SV Ramlingen/Ehlershausen II anschloss.