Viele Tore in der 2. Runde des NFV-Kreispokals

3. Runde wird am 10. September ausgespielt

BURGDORFER LAND (kd). 32 Paarungen standen in der 2. Runde des NFV-Kreispokals am vergangenen Mittwochabend auf dem Programm. Bis auf vier Begegnungen, die zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, übten sich die Vereine, darunter auch einige Altkreismannschaften, kräftig im Toreschießen.
Die Negativserie beim MTV Rethmar hält weiter an. Nachdem die Mannschaft von Trainer Philippe Harms in den bisherigen drei Punktspielen in der Kreisliga noch immer auf den ersten Saisonsieg wartet, kam nun auch zu Hause gegen die SG 05 Ronnenberg das Aus. Trotz einer 1:0-Führung durch das Tor von Daniel Steinmeyer (20.) reichte es für die Mannschaft aus dem Großen Freien nicht zum Weiterkommen, da der Kreisligist aus der Nachbarstaffel 3 noch durch Tore von Kapitän Henning Lüders (27.) und Andre Koim (65.) zu zwei Toren kam.
In einem weiteren Kreisligaduell ließ SuS Sehnde bei der SpVg Laatzen vom Anpfiff an keine Zweifel am Weiterkommen aufkommen. „Bereits zur Halbzeit war mit der 3:0- Führung durch die Tore von Frank Glückert, Vincent Janizki und einem Foulelfmeter von Julian Kaffka die Entscheidung gefallen“, freute sich Sehndes Trainer Mirko Feuerhahn, der in der 2. Halbzeit noch Tore durch Marius Steinke (46. und 76.) und Vincent Janizki (57.), bei zwei Gegentreffern der Laatzener zum 2:6 sah.
Als verdient bezeichnete Trainer Lars Bischoff vom SV 06 Lehrte den 1:0 (0:0)-Sieg seiner Mannschaft vom SV 06 Lehrte beim Klassengefährten TSV Friesen Hänigsen. Das Tor des Tages erzielte Mithat Tavan.
2:2 (1:2) stand es nach regulärem Spielverlauf zwischen dem SSV Kirchhorst und Inter Burgdorf. Die zweimalige Führung von Inter Burgdorf durch Mustafa Duran (5.) und Haydar Deniz (35.) konnten die Kirchhorster Daniel Krebs (10.) und Steffen Nolte (80). jeweils ausgleichen, so dass ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. „Da stand uns das Glück nicht zur Seite“, musste SSV-Coach Klaus Schröder eingestehen. „Nachdem auf beiden Seiten zuvor alle sieben Schützen getroffen hatten, bewies bei uns Cahit Dinc nach dem Fehlschuss der Kirchhorster Nerven, als er den achten Strafstoß zum 10:9-Sieg zu unseren Gunsten verwandeln konnte", freute sich Inter-Manager Haydar Deniz, der seinen Angreifer Elvedin Sabotic an den TSV Wettmar abgeben muss. „Er übernimmt in Wettmar ab sofort das Traineramt, wird aber vorerst weiter für uns weiter spielen, soweit es seine Zeit zulässt“, sagte Haydar Deniz.
„Wir durften das Spiel nicht verlieren“, ärgerte sich FC-Trainer Dogan Demiray über die 1:2 (1:1)-Niederlage seiner Mannschaft vom 1. FC Burgdorf gegen den TSV Dollbergen. Dabei gelang es seinem Team noch in der 55. Minute, durch Martaza Navasi die 1:0-Führung der Dollberger aus der 22. Minute zu egalisieren, ehe zwei Minuten vor dem Abpfiff ein Foulelfmeter die 1:2-Pokalniederlage besiegelte.
Bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff sah es im Pokalspiel der beiden Kreisligisten SC Wedemark und TSV Engensen nach einer 2:0-Führung der Wedemärker durch den Doppelschlag von Henning Kalkühler (35.) und Dominic Meyer (37. ) noch nach dem Pokal-Aus des TSV Engensen aus. „Dann haben wir aber eine Supermoral bewiesen, indem wir das Spiel noch gedreht haben“, konnte sich Engensen Trainer Jens Straßburg noch über den Hattrick von Felix Altevogt (75., 76. und 89.) zum 3:2 (0:2)-Sieg freuen.
Die Pokalergebnisse mit Beteiligung von Altkreismannschaften: MTV Rethmar - SG 05 Ronnenberg 1:2, TuSpo Jeinsen - TSV Sievershausen 0:5, SpVg Laatzen - SuS Sehnde 2:6, TSV Friesen Hänigsen - SV 06 Lehrte 0:1, TSV Höver - MTV Immensen 1:4, MTV RW Eltze - TuS Schwüblingsen 6:7, SSV Kirchhorst - Inter Burgdorf 9:10 nach Elfmeterschießen, 1. FC Burgdorf - TSV Dollbergen 1:2, SC Wedemark - TSV Engensen 2:3, FC Burgwedel - Mellendorfer TV 0:7, SV Resse - SC Lohnde 0:4, TSV Haimar/Dolgen - FC Rethen 10:2, SC Wedemark - TSV Engensen 2:3.