Verschenkte Punkte will RSE morgen wieder reinholen

In der Nachspielzeit erwischte es noch die Ramlinger

RAMLINGEN (mj). Die Nachspielzeit lief bereits am Mittwochabend im Nachholspiel der Fußball-Oberliga zwischen dem VfL Bückeburg und dem SV Ramlingen/Ehlershausen. Trainer Kurt Becker war trotz der Roten Karte für seinen Mittelfeldspieler Philipp Rockahr, die dieser in der 55. Minute nach einem Foulspiel gesehen hatte, zufrieden. So führte seine Elf durch das Tor von Manuel Brunne aus der 71. Minute mit 1:0, was einen direkten Qualifikationsplatz für die neue einteilige Oberliga bedeutet hätte. Als die wenigen unter den 300 Zuschauern bereits auf den Schlusspfiff von Schiedsrichter Markus Büsing aus Osnabrück warteten, passierte doch noch das Malheur aus Sicht der Ramlinger.
Ein Blackout von Joe Yanson erlaubte es dem Tabellenletzten noch, durch Nico Werner in der zweiten Minute der Nachspielzeit in eine gute Schussposition zu kommen. Der Bückeburger nutzte das Geschenk und glich noch in der Nachspielzeit zum 1:1- Endstand aus. „Mehr als Pech“, ärgerte sich auch Kurt Becker, der aber sofort seine Zielsetzung erneuerte. „Ich habe immer gesagt. Aus den beiden Auswärtsspielen in Bad Rothenfelde und Bückeburg sowie dem Heimspiel am Sonntag gegen den VfL Bückeburg wollen wir sieben Punkte holen. Vier haben wir bereits. Also müssen wir morgen zu Hause nur noch gewinnen“, stellte Ramlingens Trainer noch einmal klar. Nicht dabei sein werden gegen den Tabellenvorletzten aus Oldenburg Philipp Rockahr und Roy Nischkowsky. Dafür ist aber Jan-Hendrik Matthes nach überstandenen Abi-Klausuren wieder im Aufgebot.