Verfolgerduell zwischen TSV Arpke und 06 Lehrte steht im Mittelpunkt des Spieltages

Wohin führt der Weg von Nils Bork und seinem TSV Friesen Hänigsen in dieser Saison? Im Kellerduell gegen den FC Neuwarmbüchen steht bereits viel auf dem Spiel, um aus der unteren Tabellenregion zu kommen. (Foto: Kamm)

Im Kellerduell zwischen FC Neuwarmbüchen und TSV Friesen Hänigsen gibt es keinen Favoriten

BURGDORFER LAND (de). Im Gegensatz zum vergangenen Wochenende, wo in der Kreisliga nur fünf Spiele ausgetragen wurden, finden am Sonntag wieder sieben Spiele von 15 Uhr an statt. Während es zwischen dem TSV Germania Arpke und 06 Lehrte zum Verfolgerduell kommt, treffen in Neuwarmbüchen mit dem heimischen FC und dem TSV Friesen Hänigsen zwei Kellerkinder aufeinander. Am kommenden Mittwoch (26. September) finden von 19 Uhr an die vorgezogenen Partien zwischen Hertha Otze und der SpVg Laatzen sowie zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem TSV Germania Arpke statt.

MTV Ilten II -
SV Ramlingen/Ehlershausen II

Bereits von 13 Uhr an kommt es am Sonntag zum Duell der Reservemannschaften vom MTV Ilten und dem SV Ramlingen/Ehlershausen. Während der am vergangenen Wochenende spielfreie SV Ramlingen/Ehlershausen II mit einem Sieg in Ilten seine Tabellenführung ausbauen möchte, hofft die Mannschaft von Trainer Michael Spiegel darauf, dass die Ramlinger den Aufsteiger unterschätzen, so dass eine Aufbesserung des mit nur drei Punkten spärlichen Punktekontos des Aufsteigers MTV Ilten II erfolgen würde, der am vergangenen Wochenende ebenfalls ohne Punktspieleinsatz war.

TuS Altwarmbüchen -
SV Uetze 08

Viel vorgenommen hat sich der SV Uetze 08 für das Spiel am Sonntag beim TuS Altwarmbüchen. So geht es für die 08er nicht nur darum, Revanche für die 1:4-Niederlage im Kreispokal vom 15. August zu nehmen, sondern mit einem Sieg nach Punkten zum Tabellenfünften aus Altwarmbüchen aufzuschließen, der beim BSV Gleidingen überraschend deutlich mit 0:4 (0:1) unterlag. TuS-Trainer Darijan Vlaski sprach nach dem Spiel von einem „Katastrophentag“ seiner favorisierten Mannschaft und wollte das Fehlen zahlreicher Stammspieler nur bedingt als Entschuldigung gelten lassen.
Keinen Sieger hat es in der Begegnung zwischen dem SV Uetze 08 und dem TSV Germania Arpke gegeben. Beim 1:1 (0:0)-Unentschieden übten sich beide Mannschaften in Zurückhaltung, was das Toreschießen betrifft. „Das Spiel hatte heute keinen Sieger verdient gehabt“, fand auch Uetzes Kotrainer Christoph Bähre, für dessen Mannschaft Uetzes Benjamin Sausmikat (68.) mit einem Kopfball nach einer Ecke zum 1:1 ausgleichen konnte.

Germania Arpke -
06 Lehrte

„Beim 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen den SV Uetze 08 besaßen wir die klareren Chancen“, behauptete Daniel Lüders. Letztlich musste Arpkes Trainer aber eingestehen, dass seine Mannschaft nicht genug getan hatte, um als Sieger den Platz zu verlassen, obwohl sie unmittelbar nach dem Seitenwechsel einen Auftakt nach Maß zu verzeichnen hatte. So gelang dem erst in der Halbzeit eingewechselten Christian Widemann drei Minuten nach dem Wiederanpfiff für die Arpker der 1:0- Führungstreffer, den die Uetzer dann noch in der 68. Minute ausgleichen konnten.
Die am vergangenen Wochenende spielfreie Mannschaft vom SV 06 Lehrte will am Sonntag im Verfolgerduell beim punktgleichen TSV Germania Arpke alles daran setzen, um ihren 4:1-Pokalsieg vom 29. August in Arpke zu wiederholen. Zumal die Spieler um Kapitän Tony Heidenreich auch moralisch verpflichtet sind, ihrem Trainer Thomas Uecker, der tags zuvor mit seiner Frau Cathrin vor den Traualtar tritt, ein nachträgliches Hochzeitsgeschenk in Form von drei Punkten zu überreichen.

SC Hemmingen/W. -
Sportfreunde Aligse

Als haushoher Favorit geht der am vergangenen Wochenende spielfreie Tabellenzweite SC Hemmingen/Westerfeld am Sonntag in das Spiel gegen das Schlusslicht Sportfreunde Aligse. Während sich die Hausherren bisher nur ein Unentschieden in Hänigsen erlaubten und noch ohne Niederlage sind, gingen die Sportfreunde aus Aligse in ihren bisherigen sechs Spielen stets als Verlierer vom Platz. So auch am Sonntag bei der 1:4 (0:3)-Heimniederlage gegen die SpVg Laatzen, wo Trainer Matthias Löw eine mangelhafte Einstellung sowie fehlende Laufbereitschaft seiner Mannschaft ausmachte. „Ich hoffe, dass ich so einen Auftritt meiner Mannschaft nicht noch einmal zu sehen bekomme“, wünscht sich Löw, dessen Mannschaft bereits mit 0:4 zurücklag, ehe Sascha Thoms (66.) für die Aligser noch der Ehrentreffer zum 1:4-Endstand gelang.

Yurdumspor Lehrte -
Hertha Otze

Ohne Punktspieleinsatz blieb am Wochenende auch der SV Yurdumspor Lehrte, der am Sonntag den Tabellennachbarn SV Hertha Otze erwartet, der mit einem 3:1 (2:1)- Sieg über den FC Neuwarmbüchen zu überzeugen wusste. „Meine Mannschaft hat sehr gut gespielt“, fand Otzes Trainer Dirk Bierkamp. „Wir haben nur vergessen, mehr Tore zu schießen.“ Dabei sprach zunächst nichts für die Herthaner, die durch Michael Gross bereits nach drei Minuten ins Hintertreffen gerieten. Doch brachte Niklas Priess (26. und 38. Minute) seine Mannschaft noch vor der Pause mit 2:1 in Führung, ehe Jan Henties (59.) den Schlusspunkt zum 3:1-Endstand setzte.

FC Neuwarmbüchen -
Friesen Hänigsen

Im Kellerduell treffen am Sonntag der Tabellendreizehnte FC Neuwarmbüchen und der Tabellenvorletzte TSV Friesen Hänigsen aufeinander. Im Spiel bei Hertha Otze stand der FC Neuwarmbüchen trotz der frühen Führung von Michael Gross (3. Min.) bei seiner 1:3 (1:2)- Niederlage auf verlorenem Posten.
Pech für Neuwarmbüchens Coach Kai-Uwe Ohde, dass er auf Grund zahlreicher Ausfälle personelle Anleihen bei seinen A- Junioren und zweiten Mannschaft aufnehmen musste. „Den Spielern gilt mein Dank, dass sie sich zur Verfügung gestellt haben“, sagte der FCN-Coach, der auf drei Punkte gegen die noch sieglosen „Friesen“ hofft.
Die Hänigser kamen gegen den SuS Sehnde nicht über ein 1:1 0:0) hinaus, obwohl sie durch ein Tor von Marco Klingberg (8.) früh in Führung gingen. „Ich hätte mir von meiner Mannschaft mehr Cleverness erhofft. Wer mit 1:0 gegen eine Sehnder Mannschaft führt, die zu Beginn der 2. Halbzeit durch eine Rote Karte dezimiert ist, danach noch einen Elfmeter der Sehnder abwehren kann, sollte so clever sein, die 1:0-Führung durch das frühe Tor von Marco Klingberg über die Zeit zu bringen.“, ärgerte sich Hänigsens Trainer Jürgen Jung, dessen Elf dann noch in der 61. Minute den 1:1 Ausgleich der Sehnder hinnehmen musste.

SuS Sehnde -
BSV Gleidingen

Mit der Empfehlung eines glatten 4:0 (1:0)-Sieges über den TuS Altwarmbüchen tritt der BSV Gleidingen am Sonntag beim SuS Sehnde an. „Meine Mannschaft hat Moral gezeigt“, freute sich Sehndes Trainer Andreas Janizki über das 1:1 (1:0)-Unentschieden beim TSV Friesen Hänigsen. Dabei gelang seiner Mannschaft nach einem 0:1-Rückstand noch der 1:1- Ausgleich durch Cem Aksoy (61.).
„Ich bin froh, dass sich meine Mannschaft in der 2. Halbzeit trotz der aufgetretenen Widrigkeiten so zu steigern wusste, dass es noch zu einem Punktgewinn gereicht hat“, meinte Andreas Janizki.