Uetze 08 kann bereits mit einem Unentschieden Spitzenreiter TSV Arpke zu Fall bringen

Packende Torraumszenen gab es im Spiel zwischen der TSV Burgdorf II und dem TSV Kleinburgwedel. (Foto: Kamm)

Im Abstiegsduell haben TSV Kleinburgwedel und Hertha Otze nichts zu verschenken

BURGDORFER LAND (de). In der Kreisliga 1 könnte es am Sonntag erneut zu einem Wechsel an der Tabellenspitze kommen, wenn der TSV Arpke beim SV Uetze 08 nicht gewinnen und der SV 06 Lehrte beim SuS Sehnde wenigstens einen Punkt holen sollte. Bedrohlich sieht die Tabellenlage für den 1.FC Burgdorf aus, der noch ohne Sieg ist. Sieben Spiele, darunter auch die Partie zwischen der SpVgg Laatzen und dem SV Arnum II, werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Lediglich das Spiel zwischen dem BSV Gleidingen und FC Neuwarmbüchen findet bereits am heutigen Sonnabend (15 Uhr) statt.
BSV Gleidingen -
FC Neuwarmbüchen
Zwei Verlierer des Wochenendes treffen heute (15 Uhr) mit dem BSV Gleidingen und dem FC Neuwarmbüchen aufeinander. Bis zwölf Minuten vor dem Abpfiff konnten die Gleidinger beim SV 06 Lehrte ein torloses 0:0 halten, ehe sie noch mit 0:3 (0:0)- unterlagen. „Zu Beginn der 2. Halbzeit sind wir gegen Uetze 08 nicht in die Gänge gekommen und lagen schnell mit 0:2 hinten“, ärgerte sich Neuwarmbüchens Trainer Kai-Uwe Ohde, dessen Elf durch Dominik Jung (88.) noch auf 1:2 verkürzen konnten, ehe die Uetzer in der Nachspielzeit mit dem Treffer zum 3:1 (0:0)-Sieg endgültig alles klar machten.
TSV Kleinburgwedel -
Hertha Otze
Im Spiel zwischen dem TSV Kleinburgwedel (7 Punkte) und Hertha Otze (8 Zähler) treffen am Sonntag zwei Mannschaften aufeinander, die trotz ihrer Teilerfolge vom 9. Spieltag dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt benötigen. Die Kleinburgwedeler überraschten mit einem 2:2 (0:1)-Remis bei der TSV Burgdorf II, wobei Steffen Arnoldt (26.) zur 1:0-Führung und Nico Schneemelcher (87.) zum 2:2 die Tore schossen. „Die Burgdorfer besaßen mehr Spielanteile, wir aber die klareren Chancen“, fand Kleinburgwedels Coach Matthias Löw, der dabei an Zeki Eser dachte, der einen Foulelfmeter (79.) nicht verwandeln konnte.
„Von einem verschenkten Sieg“, sprach nach dem 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen den SC Hemmingen/Westerfeld Trainer Dirk Bierkamp vom SV Hertha Otze. So hielt die 1:0-Führung durch Jan Henties (22.) nur bis zur 75. Minute, ehe Daniel Wille noch zum 1:1-Endstand (75.) ausgleichen konnte.
SC Hemmingen/W. -
Sportfreunde Aligse
„Für meine Mannschaft war das 1:1 (0:1) bei Hertha Otze ein äußerst glücklicher Punktgewinn“, musste Hemmingens Coach Sven Othersen zugeben, nachdem seiner Mannschaft durch Daniel Wille (75.) noch der 1:1 -Ausgleich gelang. Am Sonntag trifft der Aufsteiger aus Hemmingen (13 Punkte) auf die Sportfreunde Aligse, die mit nun sieben Zählern einen der Abstiegsplätze belegen. „Uns ist bewusst, dass wir vor einer schweren Saison stehen“, gestand dann auch Aligses Trainer Frank Neumärker nach der 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den SuS Sehnde ein. Im Spiel gegen den Aufsteiger aus Sehnde präsentierten sich die Aligser in schwacher Form. „Wir müssen uns erheblich steigern“, ist sich auch Frank Neumärker bewusst.
SuS Sehnde -
SV 06 Lehrte
Das Spiel des Tages findet am Sonntag zwischen dem Tabellendritten SuS Sehnde (17 Punkte) und dem Zweiten 06 Lehrte (19 Zähler) statt. Beim 3:0 (1:0)-Sieg in Aligse wurden die Sehnder kaum gefordert. „Wir besaßen heute viele Chancen“, freute sich auch Sehndes Trainer Andreas Janizki, für dessen Mannschaft Ron Pitschmann (25.) und Torjäger Anton Welke (49. und 85. Minute) die Tore zum 3:0 (1:0)-Sieg erzielten.
Immer weiter nach vorne rückt der SV 06 Lehrte, der sein Heimspiel gegen den BSV Gleidingen mit 3:0 (0:0) gewinnen konnte. „Die Begegnung wurde für uns zu einem Geduldsspiel, da wir immer wieder am gegnerischen Torhüter gescheitert sind“, sagte Trainer Thomas Uecker, der heilfroh war, als Benjamin Wente (78.) mit einem Foulelfmeter zur 1:0-Führung sowie sein eingewechselter Bruder Boris Wente noch die Tore zum 2:0 (80.) und 3:0-Sieg (90.) erzielen konnten.
SV Uetze 08 -
TSV Germania Arpke
Den Spitzenreiter TSV Germania Arpke kann der SV Uetze 08 am Sontag mit einem Sieg zu Fall bringen. „Das wollen wir versuchen“, kündigte Uetzes Trainer Nils Grundstedt an, dessen Mannschaft beim 3:1 (0:0)-Sieg beim FC Neuwarmbüchen zu überzeugen wusste, wobei die Tore erst in der 2. Halbzeit fielen, wie die Chronologie der Torfolge mit den Treffern von Benjamin Sausmikat (55.) und Robin Wrede (57.) sowie erneut Benjamin Sausmikat (90 + 1) zeigt, dem die Hausherren nur das Tor von Dominik Jung entgegenzusetzen hatten. „Wir hatten mehr Spielanteile. Daher ist unser Sieg auch verdient“, fand Uetzes Coach Nils Grundstedt. Für die Überraschung des Tages sorgte die SpVgg Laatzen mit dem 4:0 (3:0)- Sieg beim Spitzenreiter TSV Germania Arpke, der damit seine erste Niederlage kassierte. „Wir hätten noch zwei Stunden spielen können, ohne ein Tor zu schießen“, meinte Arpkes Trainer Daniel Lüders, der dann auch von einem selbst in dieser Höhe verdienten Sieg der Laatzener sprach.
TSV Friesen Hänigsen -
FC Burgwedel
Bereits während der Woche hatte der TSV Friesen Hänigsen seine Anwartschaft auf einen der vorderen Plätze durch einen 2:1-Sieg bei der Reserve des SV Arnum untermauert. Als Tabellenvierter (17 Punkte) haben die „Friesen“ nun am Sonntag den FC Burgwedel (5 Zähler) zu Gast, der trotz des 2:0 (1:0)-Sieges im Kellerduell über das Schlusslicht 1. FC Burgdorf weiter einen der drei Abstiegsplätze belegt. In der 12. Minute brachte Alexander Franke die Burgwedeler mit 1:0 in Führung, ehe Sebastian Marx (90.) mit einem Kopfball zum 2:0 bereits für die Entscheidung zu Gunsten des FC Burgwedel sorgte, bei dem Richard Hölke in der Nachspielzeit noch die Rote Karte sah.
1. FC Burgdorf -
TSV Burgdorf II
Selten waren die Rollen so klar verteilt, wie am Sonntag beim Burgdorfer Stadtderby zwischen dem noch sieglosen Schlusslicht 1. FC Burgdorf (1 Punkt) und der TSV Burgdorf II (15 Zähler). Selbst im Kellerduell beim Tabellenvorletzten FC Burgwedel zogen der 1. FC Burgdorf mit 0:2 (0:1) den Kürzeren. „Wir haben einige Möglichkeiten liegen gelassen, aber auch nicht gut genug gespielt“, räumte Burgdorfs Coach Arnold Heins sen. ein. Ein Festival mit zwölf gelben Karten sowie zwei gelb-rote Karten für Elvedin Sabotic (20.) und Marcus Wulf (70.) gab es beim 2:2 (0:1)-Unentschieden zwischen der TSV Burgdorf II und dem TSV Kleinburgwedel. „Das ging gar nicht, was der Schiedsrichter heute hier gezeigt hat“, ärgerte sich TSV-Trainer Egon Möller, für dessen Mannschaft Ulf Eckelt (40. und 80. Min.) die Tore erzielte.