TuS Altwarmbüchen zieht im letzten Moment den Kopf aus der Schlinge

Der Altwarmbüchener Tim Kaufmann hat Ball und Gegner Eldin Muhovic voll unter Kontrolle. (Foto: Kamm)

Freude beim Bezirksligisten über den geglückten Klassenerhalt

ALTWARMBÜCHEN (de). Der TuS Altwarmbüchen hat gerade noch zur rechten Zeit den Kopf aus der Schlinge gezogen. Genauer gesagt, war es nicht nur der 14:0 (10:0)-Kantersieg gegen den Tabellenletzten SV Ahlem, der dem Team von Trainer Hans-Joachim Kock und seinem Assistenten Markus Rang ein Verbleiben in der Bezirksliga 2 sicherte. Danken dürfen die Altwarmbüchener dem MTV Engelbostel/Schulenburg, der zur gleichen Zeit die bis zu diesem Spieltag zwei Punkte besser als die Altwarmbüchener platzierten Sportfreunde Anderten mit 6:2 (3:0) besiegen konnte. Bereits ein Unentschieden hätte den Sportfreunden Anderten genügt, um die Relegationsrunde zu umgehen, in der sie nun um den Klassenerhalt kämpfen müssen.
Freude hingegen bei dem Altwarmbüchener Trainergespann nach dem geglückten Klassenerhalt. „Ich bin froh, dass wir diese Runde vermeiden konnten“, sagte Hans-Joachim Kock, während Markus Rang zugab, nicht noch einmal so eine Zittersaison mitmachen zu müssen.
Beim 14:0-Sieg gegen den bereits seit langem feststehenden Absteiger aus Ahlem stand es bereits zur Pause 10:0, ehe sich die Hausherren nach einer 28-minütigen Zwangspause zu Beginn der 2. Halbzeit wieder aufs Toreschießen besannen und noch vier Treffer erzielten. Für das „Festival der Tore“ zeichneten gleich fünf Torschützen verantwortlich, wobei Sven Kampe und Bilal Tcha-Gnaou gleich viermal trafen. Drei Tore gingen auf das Konto von Dominik Mund. Je einen Treffer erzielten Dennis Beckmann, Michael Scholz und Shahin Amany.