TuS Altwarmbüchen will in zwei Heimspielen Boden gutmachen

Nachbarn aus Krähenwinkel und Engensen sind am Sonntag und Dienstag zu Gast

ALTWARMBÜCHEN (de). Eine große Möglichkeit, sich mit einem Sieg bei dem bis dahin auf einem Relegationsplatz stehenden Aufsteiger Niedersachsen Döhren aus der Gefahrenzone der Fußball-Bezirksliga 2 abzusetzen, vergab der TuS Altwarmbüchen am Sonntag durch eine 2:3 (1:1)-Niederlage. „Unser Gegner war gieriger auf den Erfolg und hat daher zu recht gewonnen“, musste nach dem Abpfiff ein enttäuschter TuS-Kotrainer Markus Rang eingestehen.
Durch die Niederlage halten die Altwarmbüchener mit 20 Punkten weiterhin Kontakt zu den Abstiegsplätzen, die nur drei Punkte entfernt sind. Zwar konnten die Altwarmbüchener durch Dennis Beckmann mit seinen Toren in der 38. und 69. Minute zweimal die Führung der Hausherren durch Oliver Grefe (15.) und Cem Aksoy (53.) zum 2:2 ausgleichen, doch führte eine weitere Unaufmerksamkeit des TuS in der 72.Minute dazu, dass die Döhrener durch einen Konter von Jan Häseler noch in der 72. Minute zum 3:2- Siegtreffer kamen.
„In den kommenden Spielen haben wir nichts mehr zu verschenken“, kündigte nach der Niederlage Markus Rang an. Zumal für sein Team nun zu Hause zwei Nachbarschaftsduelle warten, die es in sich haben. So gastiert am Sonntag (15 Uhr) der punktgleiche TSV Krähenwinkel/Kaltenweide in Altwarmbüchen, der am Sonntag gegen den Spitzenreiter HSC Hannover eine Überraschung verpasste, als er nach einer 2:0-Halbzeitführung noch mit 2:4 unterlag.
Am Dienstag, 29. März, hat der TuS Altwarmbüchen dann in einem Nachholspiel von 19 Uhr an den Tabellenvierten TSV Engensen zu Gast, der in seinem ersten Pflichtspiel in diesem Jahr große Mühe hatte, den auf einem Abstiegsplatz stehenden TSV Berenbostel mit 1:0 zu besiegen.